10.10.2016

Schweiz und Polen verstärken Zusammenarbeit in der nuklearen Aufsicht

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die polnische Atomenergieagentur – die Panstwowa Agencja Atomistyki (PAA) – haben am Rande der 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) eine Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel dieser Vereinbarung ist die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch im Bereich der nuklearen Aufsicht.

«Wir freuen uns, mit Polen einen weiteren wichtigen Partner für den Austausch und die Zusammenarbeit zu diversen Themen der nuklearen Aufsicht zu haben», erklärte Ensi-Direktor Hans Wanner. Polen plane derzeit den Bau seines ersten Kernkraftwerks und stelle sich Fragen der nuklearen Sicherheit aus einer anderen Perspektive als die Schweiz. «Dieser unterschiedliche Fokus dient dem Wissensaustausch unter Behörden», so Wanner.

Das Ensi unterzeichnete bereits ähnliche Abkommen mit Deutschland, der EU, Finnland, Frankreich, Italien, Kanada, Österreich und den USA. An der diesjährigen IAEO-Generalkonferenz unterzeichnete die Schweiz zudem eine Absichtserklärung mit Iran.

Quelle: 
M.A. nach Ensi, Medienmittteilung, 29. September 2016