28.08.2017

Simulatornanpassung für Enrico-Fermi-2

Im Rahmen eines Vertrags mit dem Schweizer Technologie-Unternehmen ABB aktualisiert die kanadische L3 Communications Mapps Inc. (L3 Mapps) den Simulator der Kernkraftwerkseinheit Enrico-Fermi-2 im amerikanischen Bundesstaat Michigan. 

Bei der Kernkraftwerkseinheit Enrico-Fermi-2 (BWR, 1122 MW) werden Änderungen am 120-kV-Schaltanlagenteil sowie am von der ABB gelieferten Kontrollsystem vorgenommen. Die L3 Mapps hat nun den Auftrag erhalten, den Simulator von Enrico-Fermi-2 in Zusammenarbeit mit der ABB entsprechend zu aktualisieren. Die Arbeiten werden laut L3 Mapps voraussichtlich bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Die L3 Mapps aktualisiert die Prozessmodelle des Simulators und stellt eine Hardware-Schnittstelle zur Verfügung, die es dem Anlagesimulator ermöglicht, mit einer Nachbildung der Prozessleitsystem-Hardware und -Software der 120-kV-Schaltanlage zu kommunizieren.

Quelle: 
M.A. nach L3 Mapps, Medienmitteilung, 21. August 2017