01.12.2014

Südkorea: Einigung auf Neubau-Standort

Die südkoreanische Regierung hat sich mit der Gemeinde Ulchin über den Bau eines weiteren Kernkraftwerks geeinigt.

Laut der südkoreanischen Yonhap News Agency hat sich Ulchin an der Ostküste Südkoreas bereit erklärt, die staatliche Korea Hydro & Nuclear Power Co. (KHNP) auf ihrem Gemeindegebiet bis 2022 vier weitere Kernkraftwerkseinheiten bauen zu lassen. Im Gegenzug erhält Ulchin KRW 280 Mrd. (CHF 243 Mio.) Unterstützung, davon sind KRW 200 Mrd. (CHF 174 Mio.) als Infrastrukturhilfe und der Rest für schulische und medizinische Einrichtungen vorgesehen.

In der Gemeinde Ulchin sind am Standort Hanul (vormals Ulchin) die sechs Druckwasserreaktoreinheiten Hanul-1 bis -6 in Betrieb. In unmittelbarer Nähe befindet sich der neue Standort Shin-Hanul, wo zwei Einheiten in Bau stehen. Insgesamt stehen in Südkorea 23 Einheiten in Betrieb und fünf in Bau. Die Regierung plant, zusätzlich bis zu zehn neue Einheiten zu bauen, um bis 2035 den Atomstromanteil von derzeit 28% zu erhöhen.

Quelle: 
M.A. nach Yonhap News Agency, 21. November 2014