02.07.2018

Taishan-1: weltweit erster EPR erzeugt Strom

Am 29. Juni 2018 um 17:59 Uhr Lokalzeit ist die Kernkraftwerkseinheit Taishan-1 erstmals mit dem Stromnetz synchronisiert worden. China hat somit den weltweit ersten EPR in Betrieb genommen.

«Taishan ist das grösste kooperative Energieprojekt zwischen China und Frankreich», erklärten die China General Nuclear Power Group (CGN) und die Electricité de France (EDF) in einer Medienmitteilung. Das Kernkraftwerk betreibt die Guangdong Taishan Nuclear Power Joint Venture (TNP JVC) – ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem die CGN zu 51%, die EDF zu 30% und das chinesische Elektrizitätsunternehmen Yuedian zu 19% beteiligt sind.

Der Bau von Taishan-1 war 2009 begonnen worden und derjenige von Taishan-2 ein Jahr später. Diese beiden Blöcke waren der dritte und der vierte EPR-Reaktor, der weltweit gebaut wurde, so die EDF. Die Bauarbeiten für die ersten beiden EPR in Olkiluoto in Finnland und Flamanville in Frankreich waren früher lanciert worden. Doch diese Einheiten erfuhren Verzögerungen, die dazu führten, dass Taishan-1 als weltweit erster EPR Strom erzeugt. Die kommerzielle Inbetriebnahme wird noch in diesem Jahr erwartet.

Taishan-1 war am 10. April erstmals mit Brennstoff beladen worden und am 6. Juni lief zum erstem Mal eine sich selbsterhaltende Kettenreaktion ab.

Quelle: 
(M.A. nach EDF und CGN, gemeinsame Medienmitteilung, sowie Framatome, Medienmitteilung, 29. Juni 2018