10.01.2013

Ungarn: Laufzeitverlängerung für Paks-1

Die Hungarian Atomic Energy Authority (HAEA) hat die Betriebsbewilligung der Kernkraftwerkseinheit Paks-1 um 20 Jahre auf 50 Jahre verlängert. 

Nach der Prüfung der 30’000-seitigen Dokumentation kam die HAEA zum Schluss, dass Paks-1 alle nuklearen Sicherheitsanforderungen erfüllt. Paks-1 kann somit bis zum 31. Dezember 2032 am Netz bleiben, wobei eine Reihe konkreter Auflagen bis zu vorgegebenen Stichdaten einzuhalten sind, so eine Überprüfung und Verstärkung des Erdbebenschutzes bestimmter Bauten.

Die MVM Paks Nuclear Power Plant Ltd. – die Betreiberin des Kernkraftwerks Paks mit vier Druckwasserreaktorblöcken vom russischen Typs WWER-440/213 – hatte die Betriebsverlängerungsdokumentation im November 2008 der HAEA übergeben. Die Einheiten nahmen zwischen 1982 und 1987 den kommerziellen Betrieb auf und waren für eine Lebensdauer von 30 Jahren ausgelegt – mit entsprechenden Betriebsbewilligungen. In den vergangenen Jahren konnte durch ein Modernisierungsprogramm die elektrische Leistung der Gesamtanlage von den ursprünglich 1638 MW auf heute 1889 MW gesteigert werden.

Die vier Blöcke in Paks – dem einzigen Kernkraftwerk in Ungarn – produzieren gegenwärtig gut 40% des ungarischen Stroms. 

Quelle: 
M.A. nach HAEA, Medienmitteilung, 19. Dezember 2012