10.12.2014

Ungarn: Laufzeitverlängerung für Paks-2

Block 2 des ungarischen Kernkraftwerks Paks darf neu bis 2034 betrieben werden. Die Hungarian Atomic Energy Authority (HAEA) hat eine entsprechende Laufzeitverlängerung auf 50 Jahre gutgeheissen.

Die Betreiberin des einzigen ungarischen Kernkraftwerks Ungarn, die MVM Paks Nuclear Power Plant Ltd., darf Paks-2 bis zum 31. Dezember 2034 betreiben. Die HAEA genehmigte ihren Antrag Ende November 2014. Die MVM hatte für Paks-1 bereits im Dezember 2012 eine Laufzeitverlängerung erhalten. Die Betreiberin geht davon aus, dass die Betriebsbewilligung der zwei übrigen Blöcke, Paks-3 und -4, ebenfalls um 20 Jahre verlängert werden kann. Die derzeit auf 30 Jahre ausgestellte Betriebsbewilligung läuft für Block 3 im Jahr 2016 und für Block 4 im Jahr 2017 aus.

Die vier Kernkraftwerkseinheiten von Paks sind vom russischen Typ WWER-440. Die elektrische Nettoleistung des Kernkraftwerks wurde seit der Inbetriebnahme des jüngsten, vierten Blocks im August 1987 bis heute um rund 220 MW auf insgesamt 1889 MW erhöht. Die vier Blöcke produzierten 2013 14,5 TWh Strom, was gut 50% des ungarischen Strommix ausmacht.

Quelle: 
M.B. nach HAEA, Medienmitteilung, 28. November 2014