14.10.2016

Unterstützung des Energiewende-Referendums

Neben der Schweizerischen Volkspartei (SVP) hat auch das überparteiliche Netzwerk Alliance Energie das Referendum gegen die Energiestrategie 2050 ergriffen.

Die Alliance Energie gab am 11. Oktober 2016 zusammen mit Vertretern der Jungfreisinnigen, der Eidgenössisch-Demokratischen Union (EDU), des Bundes der Steuerzahler, von Freie Landschaft Schweiz und der Jungen SVP die Lancierung des Referendums gegen die Energiestrategie 2050 bekannt. Das Netzwerk wird unabhängig von der SVP, die bereits das Referendum gegen diese Vorlage beschlossen hat, Unterschriften sammeln.

Die Alliance Energie bezeichnete die Energiestrategie 2050 als eine «utopische, gefährliche und radikale» Vorlage. Sie führe zu massiven Kosten, erhöhe die Abhängigkeit vom Ausland und verunstalte das Landschaftsbild der Schweiz.

Die Referendumsfrist zum Sammeln der notwendigen 50ʼ000 Unterschriften läuft bis zum 19. Januar 2017. Interessenten können entweder das SVP-Referendum oder das Alliance-Referendum unterschreiben. Eine allfällige Volksabstimmung könnte frühestens am 21. Mai 2017 stattfinden.

Quelle: 
M.A. nach Alliance Energy, Medienmitteilung, 11. Oktober 2016