14.05.2018

USA: erstmals prüft NRC Betriebsverlängerung auf 80 Jahre

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat das Gesuch der Florida Power and Light Company (FP&L) um eine zweite Betriebsbewilligung über 20 Jahre für ihre Kernkraftwerkseinheiten Turkey-Point-3 und -4 zur Prüfung angenommen. Das ist das erste solche Gesuch, welche die NRC nun prüft.

Die FP&L will ihre zwei Druckwasserreaktoreinheiten Turkey-Point-3 und -4 (je 802 MW) während 80 Jahren betreiben dürfen. Sie unterbreitete das Gesuch für eine zweite Betriebsverlängerung der NRC am 30. Januar 2018. Die NRC liess das Gesuch am 3. Mai 2018 zum Prüfverfahren zu und wird ihren Entscheid im Herbst 2019 fällen. Sollte die NRC das zweite Betriebsverlängerungsgesuch gutheissen, so wäre Turkey Point das erste Kernkraftwerk der USA, das 80 Jahre am Netz bleiben darf.

Das erste Betriebsverlängerungsgesuch für Turkey Point hatte die NRC im Juni 2002 bewilligt. Turkey-Point-3 kann derzeit bis zum 19. Juli 2032 und Turkey-Point-4 bis zum 10. April 2033 Strom erzeugen.

Geplante Gesuche

Die Exelon Generation Company LLC kündigte im November 2017 an, gegen Ende Sommer 2018 eine zweite Betriebsverlängerung über 20 Jahre für ihr Kernkraftwerk Peach Bottom (2 x BWR, 1308 MW und 1309 MW) einzureichen. Die Dominion Virginia Power – eine Geschäftseinheit der Dominion Resources Inc. – plant, bis im Frühjahr 2019 eine zweite Betriebsverlängerung für ihr Kernkraftwerk Surry (2 x PWR, je 838 MW) zu beantragen. Im Herbst 2020 will sie zudem eine zweite Betriebsverlängerung für North Anna (2 x PWR, 948 MW und 944 MW) der NRC unterbreiten.

Quelle: 
M.A. nach NRC, Medienmitteilung, 3. Mai 2018