16.10.2017

USA: Palisades-Betrieb bis 2022

Die Entergy Corporation will ihr Kernkraftwerk Palisades im amerikanischen Bundesstaat Michigan erst im Frühjahr 2022 vom Netz nehmen und nicht wie früher angekündigt bereits im Oktober 2018. 

Wegen der angespannten Marktsituation hatten sich Entergy und die staatliche Consumers Energy Company geeinigt, den über das Kernkraftwerk Palisades (PWR, 806 MW) bis 2022 laufenden Strombezugsvertrag bereits 2018 zu beenden. Entergy sollte für die vorzeitige Kündigung des Vertrags USD 172 Mio. (CHF 167 Mio.) von Consumers Energy erhalten und im Gegenzug Palisades nur bis zum nächsten Brennstoffwechsel im Oktober 2018 betreiben. Im Februar 2017 reichte Consumers Energy bei der Michigan Public Service Commission (MPSC) ein Gesuch ein, um diese Kosten auf die Stromkonsumenten abwälzen zu können.

Die MPSC beschloss jedoch am 22. September 2017, nur USD 136,6 Mio. (CHF 134 Mio.) zu bewilligen. Diesen Betrag dürfe die Consumers Energy über einen Zuschlag auf die Stromrechnung während sechs Jahren von den Konsumenten zurückverlangen. Aufgrund dieser Verfügung entschieden nun Entergy und Consumers Energy, Palisades unter dem bestehenden Strombezugsvertrag – also bis Frühjahr 2022 – am Netz zu lassen. Entergy werde seine Strategie, aus dem Nuklearhandelsgeschäft auszusteigen, jedoch beibehalten, erklärte das Unternehmen.

Palisades war von Consumers Energy gebaut worden und ist seit 1971 am Netz. 2007 verkaufte sie das Kernkraftwerk an Entergy und schloss mit ihr einen bis 2022 gültigen Strombezugsvertrag für die gesamte Stromproduktion ab.

Quelle: 
M.A. nach Entergy, Medienmitteilung, 28. September 2017