06.03.2001

USA: Rechtsstreit um geplatzte Fusion von NU und ConEd

Die 1999 angekündigte Fusion der beiden amerikanischen Elektrizitätsversorger Northeast Utilities (NU) und Consolidated Edison (ConEd) ist endgültig gescheitert. Jetzt will die NU ihre ehemalige Partnerin wegen Vertragsbruchs einklagen.

Gemäss dem Fusionsvertrag wäre die NU von der ConEd für rund US$ 7,5 Mrd. effektiv aufgekauft worden und damit eines der grössten Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVU) der USA entstanden.
Die Fusion hätte auch die laufende Ausscheidung zwischen nichtnuklearen und nuklearen EVU auf dem nordamerikanischen Markt beschleunigt. Die NU verkaufte letztes Jahr das Kernkraftwerk Millstone und plant, ihre Anteile an Seabrook abzustossen. Die ConEd verkaufte Indian Point-1 und -2.

Quelle: 
P.B. nach NucNet, 7. März 2001