19.04.2017

Vierte Generation in China in den Startlöchern

Arbeiter haben damit begonnen, den chinesischen Kugelhaufen-Hochtemperaturreaktor HTR-PM mit Moderatorkugeln zu beladen. Die Demonstrationseinheit soll in diesem Jahr in Betrieb gehen.

Die ersten Moderatorkugeln wurden am 5. April 2017 in den Reaktordruckbehälter des HTR-PM geladen. Die knapp 200 g schweren Graphitkugeln haben einen Durchmesser von 60 mm. Die Beladung mit Brennstoffkugeln erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Kern wird schlussendlich mit insgesamt 245’318 Elementen beladen und damit eine Höhe von über 11 Metern erreichen, wie die World Nuclear Association, WNA) in ihrem Nachrichtenportal mit Berufung auf eine Medienmitteilung der China Nuclear Industry 23 Construction Company Ltd. (CNI23) schreibt.

Die Demonstrationseinheit Shandong Shidaowan HTR-PM wird am Standort Shidao-Bay in der Provinz Shandong am Gelben Meer gebaut. Die Bauarbeiten sind seit Ende 2012 am Laufen. Der Brennstoff des HTE-PM besteht aus beschichteten Urankügelchen, die ihrerseits in rund 6 cm grossen Grafitkugeln eingesintert sind. Der Anreicherungsgrad von U-235 beträgt 8,5%. Als Kühlmittel kommt Helium zum Einsatz, das im Reaktor auf bis zu 750°C erhitzt wird. Die Demonstrationsanlage ist so aufgebaut, dass zwei Reaktormodule eine Dampfturbine antreiben, womit 200 MW elektrischer Leistung zur Verfügung stehen. China plant in Ruijin in der Provinz Jiangxi zwei 600-MW-HTR mit je sechs Reaktormodulen zu bauen. Diese beiden Einheiten könnten die weltweit ersten kommerziell genutzten Reaktorsysteme der vierten Generation sein. Die Netzanbindung ist für 2021 vorgesehen.

Quelle: 
M.B. nach World Nuclear News, 7. April 2017