09.04.2015

Zwist um Dampferzeuger-Auftragsvergabe in Südafrika

Die Westinghouse Electric Company LLC beabsichtigt, sich gegen den Entscheid eines Gerichts in Südafrika zu wehren, das eine Beschwerde des Unternehmens zurückgewiesen hatte, wonach die Ausschreibung von Ersatzdampferzeugern für das Kernkraftwerk Koeberg fehlerhaft verlaufen sei.

Die Westinghouse hatte an einer Ausschreibung des südafrikanischen Energieversorgungsunternehmens Eskom Holdings Ltd. über sechs Ersatzdampferzeuger für Südafrikas Kernkraftwerk Koeberg teilgenommen. Ende August 2014 entschied der Verwaltungsrat der Eskom, der französischen Areva SA den mit ZAR 4,3 Mrd. (CHF 340 Mio.) dotierten Auftrag zu erteilen. Ein entsprechender Vertrag wurde im September 2014 unterzeichnet. Laut Westinghouse ist dieser Entschied «fundamental falsch», weshalb das Unternehmen Beschwerde einreichte. Nach Anhörung beider Parteien vom 17.–19. Februar 2015 wies das zuständige Gericht in Johannisburg die Beschwerde zurück. Die Westinghouse sieht nun vor, diesen Entscheid anzufechten.

Ende März 2015 teilte die China Nuclear Energy Association (CNEA) mit, die Shanghai Electric Nuclear Power Equipment Company Ltd. (Senpec) werde im Unterauftrag der Areva die sechs Dampferzeuger für das Kernkraftwerk Koeberg herstellen.

Quelle: 
M.B. nach Westinghouse, Medienmitteilung, 28. März 2015