13.07.17

«Blick nach vorn: Highlights der Nuklearforschung in der Schweiz»

Vorankündigung: Informationsreise für Medien am 17. und 18. August 2017
Paul Scherrer Institut PSI und Swiss Plasma Center an der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne EPFL

Sehr geehrte Damen und Herren
Im Mai 2017 hat die Schweiz den schrittweisen Atomausstieg beschlossen. Nach dem Willen des Parlaments ist das ausdrücklich kein Technologieverbot. Entsprechend soll die Nuklearforschung in der Schweiz Zukunft haben. Ihre Geschichte geht weit zurück.
Wussten Sie, dass der erste Kernreaktor der Schweiz 1957 auf dem Gelände des heutigen Paul Scherrer Instituts (PSI) in Betrieb gegangen ist? Der Forschungsreaktor Saphir lieferte bis 1994 wichtige Erkenntnisse. Mit seiner langen Tradition leistet das PSI heute Spitzenforschung in verschiedenen Bereichen. Wir laden Sie ein, sich vor Ort über die Nuklearforschung am grössten Forschungsinstitut für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz zu informieren.
Haben Sie gewusst, dass es in der Schweiz eine Grossanlage zur Fusionsforschung gibt? Mit dem TCV Tokamak erforscht das Swiss Plasma Center an der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne EPFL die physikalischen Eigenschaften des Plasmas. Damit gehört das Swiss Plasma Center zu den weltweit führenden Laboratorien in der Fusionsforschung. Wir laden Sie ein, mehr über die Fusionsforschung und den Beitrag der Schweiz dazu zu erfahren.

Die Reise umfasst folgende Stationen:

Donnerstag, 17. August 2017
Paul Scherrer Institut PSI
Hotlabor, Synchrotron Lichtquelle Schweiz (SLS) und Zentrum für radiopharmazeutische Wissenschaften

Freitag, 18. August 2017
Swiss Plasma Center an der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne EPFL
Besichtigung des Centers inklusive TCV Tokamak

Alle Besichtigungen werden von Fachleuten begleitet, die Ihnen für Fragen zur Verfügung stehen.

Bitte reservieren Sie sich die Daten der Reise:
Donnerstag, 17. und Freitag, 18. August 2017

Es ist möglich, nur an einem der beiden Programmpunkte teilzunehmen. Eine detaillierte Einladung mit dem genauen Programm folgt in Kürze. Sie können sich gerne schon heute anmelden. Die Platzzahl ist beschränkt.
Sie erreichen uns telefonisch unter 031 560 36 50 oder per E-Mail an matthias.rey@nuklearforum.ch.
 

Kontakt: 

Matthias Rey, Media Relations
Nuklearforum Schweiz, Frohburgstrasse 20, 4600 Olten
Tel.: 031 560 36 50    E-Mail: matthias.rey@nuklearforum.ch