05.12.14

Finnisches Parlament sagt Ja zu neuem Kernkraftwerk

Zusatzgesuch für Hanhikivi-1 genehmigt
Das finnische Parlament hat die Pläne der Fennovoima Oy, am Standort Pyhäjoki ein Kernkraftwerk zu bauen, gebilligt. Zuvor hatte sich bereits die Regierung dafür ausgesprochen.

Mit 115 zu 74 Stimmen sprach sich das finnische Parlament am 5. Dezember 2014 für die Genehmigung des Zusatzgesuches zum Grundsatzentscheid über den Bau der Kernkraftwerkseinheit Hanhikivi-1 aus. Bedingung für den Bau ist, dass mindestens 60% der Fennovoima-Aktien in finnischem Eigentum verbleiben.

Das Parlament hatte das Gesuch der Fennovoima um einen Grundsatzentscheid bereits 2010 genehmigt. Die Fennovoima entschied in der Zwischenzeit, Hanhikivi-1 mit einem 1200-MW-Druckwasserreaktor des fortgeschrittenen russischen Typs AES-2006 auszurüsten. Dies erforderte eine Neubeurteilung. Nachdem nun sowohl Regierung wie Parlament das Zusatzgesuch genehmigt haben, muss die Fennovoima den Baugenehmigungsantrag zwingend bis spätestens Ende Juni 2015 einreichen.

Fennovoima sehr erfreut
«Ich möchte dem Parlament für sein Vertrauen, das es diesem wichtigen Projekt entgegengebracht hat, danken», sagte Toni Hemminki, CEO der Fennovoima. In den kommenden Jahrzehnten werde die Kernkraftwerkseinheit Hanhikivi-1 Strom emissionsarm und zu einem vorhersehbaren und angemessenen Preis erzeugen. Diese grosse Investition werde Arbeitsplätze schaffen und der Wirtschaft einen dringend benötigten Schub verleihen.

Kontakt: 

Kontakt:
Beat Bechtold, Geschäftsführer
Nuklearforum Schweiz, Postfach 1021, 3000 Bern 14
Tel.: 031 560 36 50    E-Mail: beat.bechtold@nuklearforum.ch