21.01.16

Südkorea: weltweit erster APR-1400 am Netz

Weiterer Meilenstein für fortgeschrittene Reaktorsysteme
Das südkoreanische Kernkraftwerk Shin-Kori-3 hat am 18. Januar 2016 erstmals Strom ans nationale Netz abgegeben. Es ist das weltweit erste Kernkraftwerk des einheimischen Typs APR-1400, das den Betrieb aufgenommen hat. Es handelt sich um einen Reaktor der jüngsten, technisch fortgeschrittenen dritten Generation.

Mit Shin-Kori-3 hat am 18. Januar 2016 erstmals ein Kernkraftwerk mit einem Druckwasserreaktor des südkoreanischen Typs APR-1400 den Betrieb aufgenommen. Der Reaktor im Südosten Koreas wurde Ende Oktober 2015 erstmals mit Brennstoff beladen.

Merkmale des APR-1400
Der APR-1400 ist eine Weiterentwicklung eines in Südkorea bereits in Betrieb stehenden Druckwasserreaktors. Passive Systeme zur Verhinderung von Wasserstoff-Explosionen wie in Fukushima gehören im APR-1400 ebenso zur Standardauslegung wie ein passives Notkühlsystem. Dieses erlaubt, das Kraftwerk auch ohne Stromzufuhr herunterzufahren und zu kühlen. Der APR-1400 verfügt über vier unabhängige und vollständig voneinander getrennte Sicherheitssysteme. Er ist für 60 Betriebsjahre ausgelegt.
Derzeit stehen in Südkorea drei weitere APR-1400 in Bau und vier zusätzliche sind geplant. Auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten werden zurzeit Kernkraftwerke mit diesem Reaktortyp gebaut. Die vier Blöcke von Barakah sollen bis 2020 am Netz sein. Zudem prüft die amerikanische Atomaufsichtsbehörde seit März 2015 ein Gesuch zur Zertifizierung des APR-1400 in den USA.

Kontakt: 

Michael Schorer, Leiter Kommunikation
Nuklearforum Schweiz, Postfach 1021, 3000 Bern 14
Tel.: 031 560 36 50    E-Mail: michael.schorer@nuklearforum.ch