Medienmitteilungen Nuklearforum Schweiz

Mit dem Abonnement «Medienmitteilungen» erhalten Sie die Medienmitteilungen des Nuklearforums Schweiz direkt in Ihre Mailbox.

  • 08.12.14
    Das Nuklearforum bedauert den Entscheid des Nationalrates, im Rahmen der Energiestrategie 2050 am Verbot der Kernenergie festzuhalten. Dieses faktische Technologieverbot ist rechtlich und staatspolitisch nicht gerechtfertigt, bedroht den Wissensplatz und widerspricht den energiepolitischen Zielen des Bundes. Wird an einem gesetzlichen Verbot festgehalten, ist eine Volksabstimmung unerlässlich. Die vom Nationalrat verfügte politisch motivierte Befristung der Betriebsdauer der heutigen Kernkraftwerke sorgt in keiner Weise für eine höhere Sicherheit.
  • 05.12.14
    Das finnische Parlament hat die Pläne der Fennovoima Oy, am Standort Pyhäjoki ein Kernkraftwerk zu bauen, gebilligt. Zuvor hatte sich bereits die Regierung dafür ausgesprochen.
  • 03.12.14
    Entgegen verschiedenen Medienberichten hat sich in der Ukraine kein Reaktorunfall ereignet. Im Kernkraftwerk Saporoschje wurde am 28. November 2014 einer von sechs Reaktoren aufgrund eines Ereignisses im nicht-nuklearen Teil abgeschaltet.
  • 13.10.14
    Das Nuklearforum lädt Medienschaffende zu einer Informationsreise zum Thema «Kernbrennstoff-Management in der Schweiz» ein. Die Reise ist in drei Module aufgeteilt, die auch einzeln gebucht werden können. Stationen sind das Kernkraftwerk Gösgen (KKG), das Zwischenlager für radioaktive Abfälle (Zwilag) und das Felslabor Mont Terri. Die Reise findet vom 30. bis 31. Oktober 2014 statt.
  • 09.10.14
    Als einziger Staat der Welt soll die Schweiz nach Fukushima ihre Energiepolitik auf den Kopf stellen. Keine andere Regierung hat nach dem Reaktorunfall in Japan eine solche Kehrtwende eingeleitet wie der Schweizerische Bundesrat. Dieser will längerfristig auf die Kernenergie als bewährte Stütze der Schweizer Stromversorgung verzichten. Dabei ist die Schweiz heute nicht zuletzt dank ihres Strommix aus Wasserkraft und Kernenergie Weltmeister in der umwelt- und ressourcenschonenden Energieversorgung.
  • 08.10.14
    Die Europäische Kommission erklärt die Fördermassnahmen der britischen Regierung für das geplante Kernkraftwerk Hinkley Point C für vereinbar mit dem Recht der Europäischen Union. Die Preisgarantie für Strom aus dem Werk steht demnach nicht im Widerspruch mit dem Beihilferecht und der Wettbewerbspolitik der EU.
  • 18.09.14
    Die finnische Regierung hat das Gesuch des Kernkraftwerksbetreibers Fennovoima Oy um eine Neubeurteilung des Neubauprojekts Hanhikivi-1 genehmigt.
  • 01.07.14
    Das neue argentinische Kernkraftwerk Atucha-2 hat in diesen Tagen seinen ersten Strom ans Netz abgegeben. Russland feiert derweil die erste stabile Kettenreaktion des derzeit leistungsstärksten Schnellen Brüters Belojarsk-4.
  • 26.06.14
    Nationalrätin Corina Eichenberger tritt per sofort von ihrem Amt als Präsidentin des Nuklearforums Schweiz zurück. Sie wurde an der heutigen Generalversammlung der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) zu deren Verwaltungsratspräsidentin gewählt. Das Präsidentenamt des Nuklearforums übernimmt vorläufig Dr. Michaël Plaschy, Leiter der Geschäftseinheit Nukleare Produktion bei Alpiq.
  • 03.06.14
    Neues Faktenblatt des Nuklearforums Schweiz

Seiten

Subscribe to Medienmitteilungen