Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Energiewirtschaft"

  • 20.06.16
    Die Stromversorgungssicherheit in der Schweiz ist – trotz der angespannten Lage im vergangenen Winter – gut und mittelfristig gewährleistet. Zu diesem Schluss kommt die Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom). Sie sieht indes Handlungsbedarf – insbesondere bei den Netzen und in der Stromproduktion.
  • 03.06.16
    Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte 2014 zu 49% aus Wasserkraft und zu 26% aus Kernenergie. 5% wurden mit Fotovoltaik, Wind und Biomasse produziert und 2% aus Abfällen sowie fossilen Energieträgern. Für 18% des gelieferten Stroms waren Herkunft und Zusammensetzung nicht überprüfbar. Dies zeigen die Daten zur Stromkennzeichnung im Jahr 2014, die das Bundesamt für Energie (BFE) am 26. Mai 2016 veröffentlicht hat.
  • 19.04.16
    Im Jahr 2015 ist der Stromverbrauch in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr um 1,4% auf 58,2 Mrd. kWh gestiegen. Der Inlandverbrauch zuzüglich Übertragungs- und Verteilverluste lag bei 62,6 Mrd. kWh. Die Produktion der einheimischen Kraftwerke sank um 5,3% auf 66,0 Mrd. kWh und erreichte ein Niveau von 63,7 Mrd. kWh nach Abzug des Verbrauchs der Speicherpumpen von 2,3 Mrd. kWh. Der Atomstromanteil sank auf 33,5%, was vor allem auf ausserordentliche Stillstände der Kernkraftwerkseinheiten Beznau-1 und -2 sowie Leibstadt zurückzuführen ist.
  • 04.04.16
    Die Exelon Corporation und die Pepco Holdings Inc. haben ihre Fusionstransaktionen nach der Zustimmung der Public Service Commission of the District of Columbia erfolgreich abschliessen können.
  • 16.03.16
    Das Marktumfeld für die Energiebranche war auch im Geschäftsjahr 2015 äusserst anspruchsvoll. Die tiefen Grosshandelspreise haben das Ergebnis der Alpiq AG trotz Absicherungsmassnahmen erheblich beeinträchtigt. Die Ertragskraft wurde zusätzlich durch den starken Schweizer Franken verringert. Dies führte insbesondere bei der Schweizer Wasserkraft, zu Wertberichtigungen und Rückstellungen, die auch den Jahresabschluss belasten. Erschwerend kommt hinzu, dass die Alpiq als Stromproduzent ohne Monopolkunden den Marktpreisen ausgesetzt ist.
  • 14.12.15
    Am 3. Dezember 2015 haben Vertreter aus Russland und Kasachstan in der kasachischen Hauptstadt Astana ein neues Kernenergie-Informationszentrum eröffnet. Der vom russischen Staatskonzern Rosatom finanzierte Bau soll dazu beitragen, der Bevölkerung das Thema Stromversorgung näher zu bringen.
  • 08.10.15
    Die finnische Fennovoima Oy hat der Transportnetzbetreiberin Fingrid Oyj haben einen Beratungsauftrag zur Vorbereitung der Anbindung an das nationale Stromnetz erteilt.
  • 14.09.15
    Die E.On SE hat am 9. September 2015 beschlossen, die konzerneigenen deutschen Kernkraftwerke zu behalten und sie nicht wie ursprünglich vorgesehen in das neue Unternehmen Uniper auszulagern. Die strategische Neuausrichtung des Konzerns wird davon nicht berührt.
  • 09.09.15
    Die Produktionskosten von Strom mit Kernenergie haben in den letzten Jahren kaum zugenommen und ihre Kosten sind mit denen anderer Grundlastkraftwerke vergleichbar. Dies zeigt die neueste Ausgabe der Studie «Projected Costs of Generating Electricity», welche die Internationale Energieagentur (IEA) und die Nuclear Energy Agency (NEA) der OECD gemeinsam erarbeitet haben.
  • 04.08.15
    China hat Südkorea in der ersten Hälfte 2015 auf der Rangliste der Länder mit der grössten Kernkraftwerkskapazität überholt. Die amerikanische Energy Information Administration (EIA) rechnet damit, dass China noch vor 2020 Japan und Russland ebenfalls distanzieren und somit hinter Frankreich und den USA auf den dritten Platz vorrücken wird. 

Seiten