Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Finanzierung der Entsorgung"

  • 27.06.14
    Der Bundesrat hat eine Revision der Stilllegungs- und Entsorgungsfondsverordnung (SEFV) beschlossen. Damit passt er die Berechnungsgrundlagen für die jährlichen Beiträge an, welche die Betreiber in den Stilllegungsfonds für Kernanlagen und den Entsorgungsfonds für Kernkraftwerke einzahlen müssen. Neu wird zudem ein Sicherheitszuschlag von 30% auf die berechneten Stilllegungs- und Entsorgungskosten erhoben. Die neuen Regeln treten auf den 1. Januar 2015 in Kraft.
  • 09.10.13
    Der Ständerat hat am 26. September 2013 als Zweitrat einer Motion der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats (Urek-NR) zugestimmt, die eine Flexibilisierung der Einzahlungsmodalitäten in die Stilllegungs- und Entsorgungsfonds ermöglichen will. Der Nationalrat hatte die Motion bereits in der Sommersession 2013 gutgeheissen.
  • 21.08.13
    Der Bundesrat hat die Vernehmlassung zur Revision der Stilllegungs- und Entsorgungsfondsverordnung (SEFV) eröffnet. Die wesentlichen Eckwerte dieser Revision hatte er bereits am 14. August 2013 festgelegt.
  • 08.08.13
    Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) hat die Finanzierung des Baus eines Zwischenlagers für radioaktive Abfälle und der Lagerbehälterlieferung für Brennstoff aus den endgültig abgeschalteten Kernkraftwerkseinheiten Ignalina-1 und -2 in Litauen wieder aufgenommen.
  • 27.03.13
    Der Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des europäischen Parlaments hat einen Verordnungsvorschlag gutgeheissen, der neue Vorschläge zur Mitfinanzierung der Stilllegung von Kernkraftwerken in Bulgarien, Litauen und der Slowakei festlegt. 
  • 22.03.13
    Der Nationalrat hat am 12. März 2013 eine Motion angenommen, die den Bundesrat beauftragt, die Verordnung über den Stilllegungs- und den Entsorgungsfonds so zu ändern, dass die nach aktuell bestem Wissen benötigten Mittel nach 40 Betriebsjahren beziehungsweise für Beznau-1 und -2 sowie Mühleberg bis 2015 vollständig einbezahlt sind.
  • 23.11.12
    Die Kosten für die Stilllegung der schweizerischen Kernkraftwerke und des Zwischenlagers Zwilag, die Nachbetriebsphase und die Entsorgung der radioaktiven Abfälle betragen neu CHF 20,654 Mrd. Sie sind somit 10% höher als die Kostenschätzungen von 2006. Die Kommissionen für den Stilllegungs- und den Entsorgungsfonds haben die Beiträge der Betreiber an die beiden Fonds für die Veranlagungsperiode 2012–2016 entsprechend erhöht. 

Seiten