Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Sicherheit der Kernkraftwerke"

  • 13.03.13
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) lässt die Gefahr vorsätzlicher Flugzeugabstürze auf Schweizer Kernkraftwerke unter Berücksichtigung der technischen Entwicklungen der letzten Jahre neu prüfen. Dazu werden die Untersuchungen von 2003 aktualisiert und neue Erkenntnisse insbesondere ausländischer Aufsichtsbehörden einbezogen.
  • 11.03.13
    Die Staumauer Wohlensee hält einem 10’000-jährlichen Erdbeben stand. Dies hat das Bundesamt für Energie (BFE) bekräftigt, nachdem Kritiker in einem Schreiben vom 20. Februar 2013 an das BFE Zweifel geäussert hatten. Entsprechend hält das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) an seiner Stellungnahme zum Erdbebennachweis des Kernkraftwerks Mühleberg vom Juli 2012 fest.
  • 07.03.13
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) setzt die Bearbeitung der identifizierten Punkte aus den «Lessons Learned» und dem EU-Stresstest auch 2013 fort. Der Aktionsplan Fukushima 2013 setzt neun Schwerpunktthemen.
  • 05.03.13
    In den Brennelement-Nasslagern der Schweizer Kernkraftwerke können Wasserstoffexplosionen innerhalb der ersten drei Tage nach einem 10’000-jährlichen Erdbeben ausgeschlossen werden. Das haben Abklärungen des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (Ensi) nach dem Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi ergeben.
  • 19.02.13
    Das externe Lager Reitnau erfüllt seinen Zweck zur Bereitstellung von Notfallausrüstungen und Hilfsstoffen gut. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) in seiner Beurteilung. 
  • 18.02.13
    Experten der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) haben in Südafrika die erste Integrated Nuclear Infrastructure Review (Inir) in einem Land durchgeführt, das die Kernenergie bereits nutzt. Die Mission ist zudem die erste auf dem afrikanischen Kontinent.
  • 01.02.13
    Im Jahr 2012 sind die Kernanlagen in der Schweiz sicher betrieben worden. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) in seinem Jahresrückblick. Unter anderem gestützt auf die Lehren aus dem Reaktorunglück von Fukushima-Daiichi haben die Kraftwerksbetreiber im vergangenen Jahr Massnahmen umgesetzt, welche die Sicherheit ihrer Anlagen weiter verbessert haben.
  • 15.01.13
    Die japanische Tokyo Electric Power Co. hat mit 28 lokalen Regierungen der Präfektur Niigata eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach sie diese bei sicherheitsrelevanten Unfällen, Zwischenfällen und weiteren Ereignissen im Zusammenhang mit dem Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa informiert.
  • 09.01.13
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) hat der EU seinen Stresstest-Statusbericht 2012 vorgelegt. Dieser dokumentiert, wie die Schweiz die Empfehlungen aus den Ensreg-Peer-Reviews vom letzten Jahr umsetzt. 
  • 03.01.13
    Die französische Autorité de sûreté nucléaire (ASN) erachtet die Nachrüstungspläne der Electricité de France (EDF) für die Kernkraftwerkseinheit Fessenheim-1 als «zufriedenstellend», um die Anforderungen eines Weiterbetriebs zu erfüllen. 

Seiten