Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Sicherheit und Strahlenschutz"

  • 17.02.17
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) hat der Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) die Freigabe zum Wiederanfahren erteilt. Die Bedingungen, unter denen Oxidationen an einzelnen Brennelementen im Reaktorkern entstehen können, sind gemäss KKL bekannt. Die Betreiberin stellt mit verschiedenen Massnahmen sicher, dass es im nächsten Betriebszyklus zu keinen neuen Oxidationen kommen wird. Unter anderem wird die Reaktorleistung reduziert.
  • 13.02.17
    Das Sicherheitsniveau des Kernkraftwerks Loviisa in Finnland entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Zu diesem Schluss kommt die Radiation and Nuclear Safety Authority (Stuk). 
  • 30.01.17
    Die Konzentration radioaktiven Cäsiums in den Fischen und Schalentieren, die in vergangenen Jahr rund um Fukushima-Daiichi gefangen wurden, lag erstmals ausnahmslos unter dem nationalen Richtwert. 
  • 27.01.17
    Die Druckwasserreaktoreinheiten Genkai-3 und -4 der Kyushu Electric Power Co. erfüllen die neuen verschärften Sicherheitsanforderungen Japans. Zu diesem Schluss kommt die japanische Nuclear Regulatory Authority (NRA). 
  • 25.01.17
    Aus sicherheitstechnischer Sicht darf die geplante Kernkraftwerkseinheit North-Anna-3 gebaut und betrieben werden. Diesen Schluss ziehen Mitarbeiter der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) nach der Analyse des Sicherheitsberichts. 
  • 21.12.16
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) fordert von den Betreibern der Kernkraftwerke Beznau und Gösgen, die Qualität und die Ausführung der Schmiedeteile für die Dampferzeuger hinsichtlich der Einhaltung der Materialspezifikationen zu überprüfen.
  • 20.12.16
    Die Kernkraftwerk Leibstadt AG (KKL) hat ihre Untersuchungen an verfärbten Hüllrohren abgeschlossen und dem Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) sämtliche Analysen und Sicherheitsbewertungen sowie den Freigabeantrag zur neuen Kernbeladung und Kernfahrweise eingereicht.
  • 24.11.16
    Aus sichertechnischer Sicht spricht nichts dagegen, dem Gesuch um eine kombinierte Bau- und Betriebsbewilligung (Combined License, COL) für das Kernkraftwerksprojekt am Standort Turkey Point im amerikanischen Bundesstaat Florida stattzugeben. Diesen Schluss ziehen Mitarbeiter der Nuclear Regulatory Commission (NRC).
  • 27.10.16
    Die Kernkraftwerke in der Schweiz sind ausreichend gegen die Auswirkungen von extremen Temperaturen in Luft und Wasser, Starkwinden, Niederschlägen und weiteren Wetterphänomenen geschützt. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi).
  • 21.10.16
    Die bestehenden Notfallschutzmassnahmen reichen bei einem Extremereignis in einem Schweizer Kernkraftwerk aus, um das Trinkwasser zu schützen. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi).

Seiten