Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Sicherheit und Strahlenschutz"

  • 13.10.16
    Ein Expertenteam der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat das Kernkraftwerk Pickering in der kanadischen Provinz Ontario der Prüfung durch eine Osart-Mission (Operational Safety Review Team Mission) unterzogen. Das Team hat eine Reihe «Good Practices» wie auch Verbesserungspotenzial in der betrieblichen Sicherheit der Einheiten festgestellt.
  • 11.10.16
    Die Swedish Radiation Safety Authority (SSM) hat anlässlich der 60. Generalversammlung der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) zwei internationale Zusammenarbeitsabkommen abgeschlossen.
  • 10.10.16
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die polnische Atomenergieagentur – die Panstwowa Agencja Atomistyki (PAA) – haben am Rande der 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) eine Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel dieser Vereinbarung ist die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch im Bereich der nuklearen Aufsicht.
  • 07.10.16
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die Iranian Nuclear Regulatory Authority (INRA) haben am Rande der 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich der zivilen nuklearen Sicherheit unterzeichnet.
  • 05.10.16
    Nach der Analyse der Ergebnisse der alle zehn Jahre durchgeführten umfassenden Sicherheitsüberprüfung von Gravelines-1 ist die französische Autorité de sûreté nucléaire (ASN) zum Schluss gekommen, dass die 910-MW-Druckwassereinheit zehn weitere Jahre den Betrieb aufrechterhalten darf. Die Besitzerin und Betreiberin von Gravelines-1 – die Electricité de France (EDF) – muss jedoch bestimmte Auflagen erfüllen.
  • 29.09.16
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) hat die Auslegungsanforderungen für Kernkraftwerke unter anderem im Hinblick auf auslegungsüberschreitende Störfälle den neuen internationalen Entwicklungen angepasst und verschärft. Ferner wurden verschiedene Regelungslücken geschlossen und die Lehren aus dem Reaktorunfall in Fukushima berücksichtigt. Teil 1 der neuen Richtlinie Ensi-G02 tritt nun in Kraft. 
  • 15.09.16
    Die Unregelmässigkeiten im Material des Reaktordruckbehälters der Kernkraftwerkseinheit Beznau-1 sind bei der Herstellung entstanden und stammen nicht vom Betrieb. Dies hat die Betreiberin – die Axpo Holding AG – mit einer Replika bestätigen können.   
  • 13.09.16
    Die Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) und die chinesische National Nuclear Safety Administration (NNSA) haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sie wollen die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch in Fragen zur nuklearen Aufsicht zwischen den beiden Ländern stärken. 
  • 26.08.16
    Die Schweiz hat ihren 7. Länderbericht zum Übereinkommen zur nuklearen Sicherheit (Convention on Nuclear Safety, CNS) bei der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) eingereicht. Dem Bericht ist unter anderem zu entnehmen, wie und wieweit die Prinzipien aus der Wiener Erklärung zur nuklearen Sicherheit umgesetzt wurden. Dies teilte das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) Mitte August 2016 mit.
  • 05.08.16
    Aus sichertechnischer Sicht spricht nichts dagegen, dem Gesuch um eine kombinierte Bau- und Betriebsbewilligung (Combined License, COL) für die zwei geplanten Kernkraftwerkseinheiten am neuen Standort William States Lee III im amerikanischen Bundesstaat South Carolina stattzugeben. Diesen Schluss ziehen Mitarbeiter der Nuclear Regulatory Commission (NRC).

Seiten