Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Sicherheit und Strahlenschutz"

  • 05.04.16
    Die japanische Nuclear Regulatory Authority (NRA) hat der Tokyo Electric Power Company (Tepco) am 30. März 2016 grünes Licht gegeben, die erste Phase der Barriere aus gefrorenem Erdreich auf der Landseite des Kraftwerks Fukushima-Daiichi in Betrieb zu nehmen.
  • 11.03.16
    Am 4. März 2016 meldete der Westdeutsche Rundfunk (WDR) in Köln zum französischen Kernkraftwerk Fessenheim im Elsass: «Atom-Unfall offenbar vertuscht.» Nun hat die französische Aufsichtsbehörde dazu Stellung genommen: Weder handle es sich um einen Unfall, noch sei irgendetwas vertuscht worden. Die Betriebsmannschaft machte bei einem betrieblichen Zwischenfall der Ines-Stufe 1 am 9. April 2014 alles richtig und fuhr den Reaktorblock 1 im Rahmen der normalen Betriebsvorschriften herunter. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt. 
  • 25.02.16
    Die Sicherheitsstandards des Hotlabors am Paul Scherrer Institut (PSI) entsprechen den gesetzlichen Anforderungen. In einem Gutachten kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) zum Schluss, dass der Weiterbetrieb des Hotlabors unter Berücksichtigung von vier Auflagen bewilligt werden kann.
  • 16.02.16
    Das Kernkraftwerk Mühleberg hat allen Empfehlungen Folge geleistet, welche Experten eines Operational Safety Review Teams (Osart) der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) 2012 ausgesprochen hatten. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi).
  • 16.02.16
    Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat eine Studie über mögliche Extremhochwasser an der Aare lanciert. Ziel ist es, die Risiken solcher Ereignisse insbesondere für die Kernkraftwerke Beznau, Gösgen und Mühleberg sowie für rund 15 Stauanlagen neu zu beurteilen. Die Ergebnisse sollen in zwei Jahren vorliegen.
  • 18.01.16
    Die Kernanlagen in der Schweiz sind im Jahr 2015 sicher betrieben worden. Der Schutz der Bevölkerung und des Personals vor ionisierender Strahlung war jederzeit gegeben. Dieses erste Fazit zieht das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) in einem Überblick auf das vergangene Aufsichtsjahr.
  • 15.01.16
    Die Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) hat Beobachterstatus in der Western European Nuclear Regulators’ Association (Wenra) erhalten.
  • 24.12.15
    Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden wollen in der Vorbereitung und im Vorgehen bei nuklearen und radiologischen Zwischenfällen enger zusammenarbeiten. Dazu haben die nordischen Strahlenschutz- und Nuklearsicherheitsbehörden das gemeinsame Handbuch Norman aktualisiert und publiziert. 
  • 16.12.15
    China und Südkorea verstärken ihre Zusammenarbeit in Fragen der nuklearen Sicherheit und des Umweltstrahlungs-Monitoring. Dazu haben sie in Peking eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. 
  • 09.12.15
    Für einen Weiterbetrieb bis Ende des Jahres 2019 muss das Kernkraftwerk Mühleberg fünf Forderungen erfüllen. Diese hat das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) in einer Verfügung festgehalten. 

Seiten