Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Stellungnahmen"

  • 10.02.14
    Um bei der Standortsuche für geologische Tiefenlager in der Schweiz die Interessen der Betroffenen und Bedürfnisse der betroffenen Regionen gebührend berücksichtigen zu können, hat das Bundesamt für Energie (BFE) sogenannte Partizipationsgremien geschaffen. Das Büro Planval hat nun eine erste Studie zur Umsetzung und zu den Erfahrungen beim Aufbau der regionalen Partizipation vorgestellt und diesem Vorgehen gute Noten erteilt.
  • 04.02.14
    Die finnische Fennovoima Oy hatte Ende Dezember 2013 die russische Rusatom Overseas JSC – einer Tochtergesellschaft des russischen Staatskonzerns Rosatom – als Lieferantin für die geplante Kernkraftwerkseinheit Hanhikivi-1 ausgewählt. Die Projektleiterin für Hanhikivi bei der Fennovoima, Minna Forsström, erklärt im Gespräch mit der internationalen Kernenergie-Nachrichtenagentur NucNet die Hintergründe der Wahl und warum diese für Finnland Sinn macht.
  • 14.11.13
    Die fossilen Brenn- und Treibstoffe werden auch im Jahr 2035 die weltweite Stromversorgung dominieren, doch die erneuerbaren Energien und die Kernenergie dürften rund 40% des Verbrauchswachstums decken. Zudem werden Japan und Europa wegen ihrer hohen Energiepreise an internationaler Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Dies geht aus dem «World Energy Outlook 2013» der Internationalen Energieagentur (IEA) hervor, der am 12. November 2013 in London vorgestellt worden ist.
  • 13.11.13
    Die Menschheit verbraucht immer mehr Energie, der Ausstoss der Treibhausgase steigt, der Klimawandel schreitet voran. Jetzt fordern vier Klimaforscher einen Ausbau der Kernenergie. Nur so sei die Senkung der CO2-Emissionen realistisch. 
  • 01.11.13
    Der spanische Industrieminister José Manuel Soria hat in einem Interview bestätigt, dass der ausgewählte Standort des zentralen Zwischenlagers für ausgediente Brennelemente und hochaktive Abfälle (Almacen Temporal Centralizado de combustible nuclear gastado y residuos radiactivos de alta actividad, ATC) in Villar de Canas alle Anforderungen erfüllt.
  • 25.10.13
    Der russische Staatskonzern Rosatom verfolgt Neubaupläne auf der ganzen Welt. Der stellvertretende Generaldirektor der Rosatom und Leiter des internationalen Geschäfts, Kirill Komarow, erklärt, warum sich das Unternehmen global orientiert, welche Finessen es dabei zu berücksichtigen gilt und wie sich die Bedürfnisse der Kunden verändert haben.
  • 18.10.13
    Der globale Strombedarf wird bis Mitte dieses Jahrhunderts stark zunehmen, wobei weiterhin Kohle und Erdgas den Strommix dominieren werden. Eine umweltschonendere Entwicklung ist indes auch denkbar, wenn die erneuerbaren Energien und die Kernenergie gezielt gefördert werden. Dies geht aus den beiden Szenarien hervor, die der World Energy Council (WEC) in Partnerschaft mit dem Paul Scherrer Institut (PSI) publiziert hat.
  • 16.09.13
    In China stehen derzeit 28 Kernkraftwerkseinheiten im Bau. Das Land plant, bis 2020 seine Nuklearkapazität auf mindestens 58 GW zu vervierfachen. Die Sonderverwaltungszone Hongkong ist direkt von den Kernenergieausbauplänen Chinas betroffen. Vincent Ho von der Hongkong Nuclear Society beleuchtet im Interview mit der internationalen Kernenergie-Nachrichtenagentur NucNet die zentralen Herausforderungen dieser Neubaupläne. Das Nuklearforum Schweiz publiziert Auszüge daraus. 
  • 06.09.13
    Die Schweizer Parteien reagieren empört bis zufrieden auf die Botschaft zur Energiestrategie 2050, die der Bundesrat am 4. September 2013 verabschiedet hat.
  • 06.09.13
    In ihren Stellungnahmen zur Botschaft zur Energiestrategie 2050 verlangen die Economiesuisse, der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) und der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) mehr marktwirtschaftliche Instrumente und weitere Verbesserungen.

Seiten