Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Stellungnahmen"

  • 05.09.13
    Für den Wirtschaftsstandort Schweiz sind die Versorgungssicherheit und international wettbewerbsfähige Energiepreise prioritär. Dies legt der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse in einem neuen Bericht zur Energiepolitik dar. 
  • 07.08.13
    Für Australien gibt es zunehmend ökologische Beweggründe, um den Einsatz von Kernenergie im eigenen Land zu prüfen. Dies hat der Präsident der Australian Academy of Technological Sciences and Engineering (ATSE), Alan Finkel, an einer Konferenz in Sydney am 25. Juli 2013 hervorgehoben. 
  • 29.07.13
    Investitionen in die Kernenergie im EU-Raum werden zunehmend wieder attraktiver, je mehr sich die Wirtschaft von der Rezession erholt. Diese Schlussfolgerung zieht das Foratom – die Dachorganisation der europäischen Atomforen – in einem neuen Positionspapier. 
  • 17.06.13
    Die Mitgliederversammlung des Forums Medizin und Energie (FME) fordert in einer Resolution eine obligatorische Volksabstimmung über die Energiestrategie 2050 des Bundesrates. Vom Standpunkt der Medizin sei eine lückenlose Stromversorgung unverzichtbar. Diese ist in den Augen des FME durch die vom Bundesrat vorgesehene Strategie jedoch nicht garantiert.
  • 08.07.13
    Die Europäische Kommission ist bereit, wichtige Energieprojekte mitzufinanzieren oder Garantien zu leisten, doch der Markt und private Investoren sollen über die Durchführung entscheiden. Dies erklärte EU-Energiekommissar Günther Oettinger in einem Interview mit der internationalen Kernenergie-Nachrichtenagentur NucNet. 
  • 30.05.13
    In seiner Eröffnungsrede zur 44. Jahrestagung Kerntechnik am 14. Mai 2013 in Berlin betonte Ralf Güldner, Präsident des Deutschen Atomforums (DAtF): «Es sind die Mitarbeiter der Unternehmen, die Forscher, die Gutachter und die Aufsichtsbeamten, die seit Jahrzehnten für höchste kerntechnische Sicherheitskultur in Deutschland sorgen und diese tagtäglich leben. Unsere Leistungen sollten respektiert werden, auch gesellschaftlich. Das dürfen wir einfordern, unabhängig von den politischen Beschlüssen zum Energiemix in Deutschland.»
  • 30.04.13
    Die Kritik an der bundesrätlichen Energiestrategie 2050 reisst nicht ab. Besonders Industrie und Wirtschaft warnen immer wieder vor hohen Kosten, so auch Economiesuisse-Direktor Pascal Gentinetta. In einem Zeitungsinterview sagt er drastische Preisanstiege vorher. Der wirtschaftsnahe Think-Tank Avenir Suisse warnt derweil vor energiepolitischen Alleingängen. Auch die Förderung erneuerbarer Energien ist alles andere als unumstritten.
  • 08.03.13
    Bundesrätin Doris Leuthard – Vorsteherin des Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) – empfängt im März 2013 wichtige Akteurinnen und Akteure aus Energiepolitik, -produktion, -verbrauch, -verteilung und -handel an insgesamt sieben Runden Tischen zur Energiestrategie 2050.
  • 07.03.13
    Anfang Oktober 2012 hat Herbert Meinecke die Leitung des Kernkraftwerks Gösgen (KKG) übernommen. Vom teilweise heftigen politischen Gegenwind lässt er sich nicht vom Kurs abbringen: zusammen mit seinen Mitarbeitern zuverlässig, sicher und umweltschonend Strom zu produzieren. Der neue Kraftwerksleiter im Gespräch mit dem Nuklearforum Schweiz.
  • 28.02.13
    Der Schweizerische Gewerbeverband sowie diverse Industrie- und Handelskammern legen Skepsis gegenüber der Energiestrategie 2050 an den Tag. Einverstanden sind die Vertreter von Gewerbe, Industrie und Handel mit den angestrebten Effizienzsteigerungen. Zentral ist jedoch für die Organisationen eine zuverlässige und kostengünstige Energieversorgung.

Seiten