Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Wiederaufarbeitung und Entsorgung"

  • 07.11.17
    Die Swedish Radiation Safety Authority (SSM) schlägt der Regierung vor, die von den Kernkraftwerksbetreibern jährlich in den Entsorgungsfonds einzuzahlenden Beiträge zu erhöhen. 
  • 19.10.17
    Das Konsortium aus der Areva Decommissioning and Services GmbH und dem EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH haben im Rahmen des Rückbaus der Kernkraftwerkseinheiten Philippsburg-2 und Neckarwestheim-2 den Auftrag erhalten, die Reaktordruckbehälter-Einbauten zu zerlegen und zu verpacken sowie die Abfälle aus dem Reaktorkern zu entfernen. 
  • 10.10.17
    Am 22. September 2017 ist ein Leitfaden verabschiedet worden, der das Verfahren zur Regelung der Abgeltungen und Kompensationen an die Standortregionen der künftigen geologischen Tiefenlager für radioaktive Abfälle beschreibt. 
  • 27.09.17
    In den von den Betreibern der Kernanlagen geäufneten Entsorgungs- und Stilllegungsfonds befanden sich Ende 2016 insgesamt rund CHF 7,0 Mrd. (2015: CHF 6,2 Mrd.). Die Anlagerenditen im Jahr 2016 betrugen rund 6,4% (2015: -0,5%). Dies geht aus den Jahresberichten und Jahresrechnungen hervor, die der Bundesrat am 22. September 2017 genehmigt hat.
  • 15.09.17
    Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) hat die Projektunterlagen der BKW AG für die Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg (KKM) geprüft. Es kommt nun in seinem Gutachten zum Schluss, dass die erforderlichen Voraussetzungen für den Erlass der Stilllegungsverfügung erfüllt sind, wenn die vom Ensi vorgeschlagenen 35 Nebenbestimmungen berücksichtigt werden.
  • 11.09.17
    Die bulgarische State Enterprise Radioactive Waste SE (Seraw) hat in der Nähe des Kernkraftwerks Kosloduj mit dem Bau des nationalen Lagers für schwach- und mittelaktive Abfälle (Radiana) begonnen.
  • 11.09.17
    Grossbritannien ist bei der Entsorgung von Altlasten auf dem Nuklearkomplex von Sellafield einen wichtigen Schritt vorwärtsgekommen. Fachkräfte haben in das Pile Fuel Cladding Silo – dem weltweit ältesten Lagergebäude für radioaktiv Abfälle – zum ersten Mal ein Loch geschnitten. Die dort gelagerten Abfälle sollen in moderne Lagerbehälter umgefüllt werden.
  • 04.09.17
    Die amerikanische National Nuclear Security Administration (NNSA) des Department of Energy (DOE) hat in Zusammenarbeit mit Ghana und China sowie der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) rund 1 kg hochangereichertes Uran (high enriched uranium, HEU) chinesischen Ursprungs aus dem ghanesischen Forschungsreaktor GHARR-1 entfernt. Somit ist Ghana HEU-frei. 
  • 25.08.17
    Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) hat am 24. August 2017 sechs Gesuche für Sondierbohrungen im Standortgebiet Nördlich Lägern beim Bundesamt für Energie (BFE) eingereicht. 
  • 24.08.17
    Der Abriss des 95 m hohen Betonschornsteins des stillgelegten Kernkraftwerks Garigliano in der italienischen Region Kampanien hat begonnen. 

Seiten