Faktenblätter

Alles was Sie über Kernenergie wissen müssen, ist in unseren Faktenblättern kompakt und leicht verständlich aufbereitet. Wenn Sie Zahlen, Fakten und Hintergrundinformationen in Händen halten wollen, sind Sie hier richtig.

Um die PDF-Versionen der Faktenblätter anzusehen, klicken Sie bitte hier.

  • Finanzierung der nuklearen Entsorgung

    Finanzierung der nuklearen Entsorgung

    Die Kosten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle sowie für den Rückbau der Schweizer Kernkraftwerke sind im Strompreis inbegriffen. Durch die konsequente Anwendung des Verursacherprinzips sollen künftigen Generationen keine ungedeckten Kosten entstehen. (September 2016)

  • Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

    Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

    Die Kosten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle sowie für den Rückbau der Schweizer Kernkraftwerke sind im Strompreis inbegriffen. Durch die konsequente Anwendung des Verursacherprinzips sollen künftigen Generationen keine ungedeckten Kosten entstehen. (Juli 2016)

  • Kernkraftwerke der dritten Generation

    Kernkraftwerke der dritten Generation

    Im Zentrum der Entwicklung in der Reaktortechnik steht die Verbesserung von Sicherheit, Ressourcenschonung und Wirtschaftlichkeit. Der Fortschritt von heute bildet die Grundlage für die Neubauten der Zukunft. (Juni 2016)

  • Strahlung im Alltag

    Strahlung im Alltag

    Die Strahlung von radioaktiven Stoffen ist für viele Menschen etwas Unheimliches: Wir können sie – wie manche chemische Gifte auch – weder sehen, noch riechen, noch fühlen. Und doch ist Radioaktivität in der Natur etwas Allgegenwärtiges, und das Leben hat sich seit Jahrmilliarden darauf eingestellt. (Juni 2016)

  • Strom aus Kernfusion: Option für die Zukunft

    Wendelstein

    Die Kernfusion ist die Energiequelle der Sonne und der Sterne. Gelingt es, die Fusionsenergie in kommerziellen Kraftwerken zu nutzen, steht der Menschheit eine praktisch unerschöpfliche, sichere und umweltfreundliche Energiequelle zur Verfügung. (März 2016)

  • Sicherheit der Kernkraftwerke

    Nukleare Sicherheit ist eine Daueraufgabe. Sie muss immer wieder kritisch überprüft werden. Das ist der Kern der Schweizer Sicherheitskultur. Dank Vorsorge und Investitionen in Milliardenhöhe sind die Schweizer Kernkraftwerke heute gut auf den Langzeitbetrieb vorbereitet. Ein Extremereignis wie in Fukushima können sie ohne Schaden für die Bevölkerung und die Umwelt überstehen – die nötigen Schutzsysteme sind bereits vor Jahrzehnten eingebaut worden. (Dezember 2015)

  • Reaktorsysteme der Zukunft

    Reaktorsysteme der Zukunft

    Während zurzeit die leistungsstarken und sehr sicheren Leichtwasserreaktoren der dritten Generation im Bau stehen, arbeiten Wissenschafter und Ingenieure weltweit an einer Vielzahl weiterer Reaktortypen. Dazu gehören kleine, modulare Reaktoren für die Welt von morgen wie auch die ­Reaktorsysteme der nächsten, vierten Generation für eine nachhaltige Energieversorgung von übermorgen. (Oktober 2015)

  • Thorium als Kernbrennstoff

    Thorium als Kernbrennstoff

    Seit einiger Zeit wird auf ­internationaler Ebene wieder über Thorium als Kernbrennstoff diskutiert. Obwohl in der Früh­zeit der Nukleartechnik zahlreiche Versuchsreaktoren mit Thorium gebaut wurden, setzte sich das Natururan als heute dominierender Kernbrennstoff durch. Gegenwärtig verfolgen vor allem Indien und China langfristig angelegte Reaktor-Entwicklungsprogramme zur Nutzung der enormen Energieressource, die im Thorium steckt. (Oktober 2015)

  • Ökobilanz der Kernenergie: umweltschonend und effizient

    Ökobilanz der Kernenergie

    Die Kernenergie ist eine der effizientesten und umweltschonendsten Energiequellen überhaupt. Das zeigt ein genauer Blick auf die Energie- und Umweltbilanzen von modernen Stromerzeugungssystemen. (Oktober 2015)

  • Bewährter Strommix aus Kern- und Wasserkraft

    Bewährter Strommix aus Kern- und Wasserkraft

    Die Kombination von erneuerbarer Wasserkraft und Kernenergie bildet seit Jahrzehnten das Rückgrat der Schweizer Stromproduktion. Dieser bedarfsgerechte und klimafreundliche Mix ist zukunftsweisend. (Oktober 2015)

  • Uran – Ressource mit Zukunft

    Die heute bekannten uranhaltigen Erzlagerstätten sind über die ganze Erde verteilt. Ihre Reichweite bedeutet eine hohe Versorgungssicherheit auch in der absehbaren Zukunft. Zudem hat der Uranpreis eine geringe Auswirkung auf den Strompreis, sodass die Produktionskosten langfristig abschätzbar sind. (Oktober 2014)

  • Erdbebensicherheit von Kernkraftwerken

    Nach dem extrem schweren Erdbeben vom 11. März 2011 in Japan, das eine riesige Flutwelle (Tsunami) ausgelöst hat, ist es zu erheblichen Freisetzungen radioaktiver Stoffe aus einer Kernkraftwerksanlage im Nordosten der Hauptinsel Honschu gekommen. Auch in der Schweiz können starke Erdbeben nicht ausgeschlossen werden. Beim Bau der Kernkraftwerke wurde dieser Bedrohung von Anfang an Rechnung getragen, und der Schutz wird laufend im Lichte neuer Erkenntnisse überprüft und weiter verbessert. (Ausgabe 2011)

  • Kernbrennstoff – Material mit besonderen Eigenschaften

    Die Kernenergie verfügt über eine breite Vielfalt von langfristigen Optionen für eine nachhaltige Stromversorgung. Der Schlüssel liegt in den besonderen Eigenschaften des Kernbrennstoffs. Anders als bei der Verbrennung von Kohle, Öl oder Gas kann ausgedienter Kernbrennstoff aufgearbeitet und erneut zur Energiegewinnung eingesetzt werden. In der Nuklearwirtschaft ist Abfall nicht einfach Abfall – sondern gleichzeitig Rohstoff für die Energieversorgung künftiger Generationen. (April 2013)

  • Kernenergiehaftung

    Kernenergiehaftung

    Das Schweizer Kernenergiehaftpflichtgesetz ist eine der weltweit fort- schrittlichsten Gesetzgebungen. Das im Jahr 2008 revidierte Gesetz bündelt die Haftung auf den Inhaber der Kernanlage. (Ausgabe 2008)