13.10.2011

Argentinien: Bau von Atucha-2 vollendet

Am 28. September 2011 hat die Belegschaft der Kernkraftwerkseinheit Atucha-2 im Beisein der argentinischen Präsidentin, Cristina Fernandez de Kirchner, den Bauabschluss gefeiert.

Der Bau von Atucha-2 (692 MW, PHWR) hatte 1981 begonnen und war mehrmals wegen fehlender Finanzierung eingestellt worden. Ende 2006 beschloss die argentinische Regierung Atucha-2 fertigzustellen. Nach Abschluss der Bauarbeiten führt die staatliche Nucleoeléctrica Argentina SA nun die Funktionstests durch. Die kommerzielle Inbetriebnahme ist für Mitte 2012 vorgesehen.

Fernandez würdigte in ihrer Festansprache die Leistung der Belegschaft von Atucha-2 und bestätigte die nächsten Ziele des argentinischen Nuklearprogramms: den Bau einer vierten Kernkraftwerkseinheit (Atucha-3), die Laufzeitverlängerung von Embalse (692 MW, PHWR) und den Bau des Reaktorprototyps Carem, eines modularen, inhärent sicheren Druckwassersystems einheimischer Auslegung mit rund 30 MW Blockleistung.

Cristina Fernandez de Kirchner hält die Festansprache für den Abschluss der Bauarbeiten von Atucha-2.
Quelle: Argentinische Präsidentschaft
Quelle: 
M.A. nach argentinischer Regierung, Medienmitteilung, 28. September, und NucNet, 3. Oktober 2011