04.01.2018

Japan: Ohi-1 und -2 werden stillgelegt

Die Kansai Electric Power Co. hat beschlossen, die Kernkraftwerkseinheiten Ohi-1 und -2 aus technischen Gründen nicht mehr in Betrieb zu nehmen. 

Am 22. Dezember 2017 teilte die Kansai Electric den zuständigen Berhörden der Präfektur Fukui mit, sie werde ihre Kernkraftwerkseinheiten Ohi-1 und -2 endgültig stilllegen. Als Grund gab sie den Aufwand für die nach dem Reaktorunfall von Fukushima-Daiichi verlangten Anlagenänderungen. Es sei ein Entscheid aus technischer und nicht aus wirtschaftlicher Sicht, betonte Teruyuki Kawashima, Kernenergieverantwortlicher bei der Kansai, an einer Pressekonferenz.

Das Kernkraftwerk Ohi umfasst vier Druckwasserreaktoreinheiten mit einer Gesamtleistung von rund 4500 MW. Block 1 und 2 nahmen den kommerziellen Betrieb 1979 auf. Die Blöcke 3 und 4 folgten 1991, beziehungsweise 1993. Die beiden jüngeren Einheiten haben alle Stufen des verschärften Wiederinbetriebnahme-Verfahrens bestanden und sollen voraussichtlich Anfang 2018 wieder Strom erzeugen.

Quelle: 
M.A. nach Kansai Electric, Medienmitteilung, 22. Dezember 2017

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.
CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.
1 + 5 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.