08.04.2019

Kanada: Fortschritt bei SMR

Die Canadian Nuclear Safety Commission (CNSC) hat das erste Gesuch zum Bau eines kleinen, modularen Reaktors (SMR) erhalten.

Die Global First Power (GFP) teilte Anfang April 2019 mit, dass sie und ihre Partnerinnen Ontario Power Generation (OPG) und Ultra Safe Nuclear Corporation (USNC) am 20. März 2019 bei der CNSC eine sogenannte Licence to Prepare Site (LTPS) Application eingereicht haben. Die drei Unternehmen planen, am Standort Chalk River in der Provinz Ontario einen Micro Modular Reactor (MMR) zu bauen. Es ist das erste Mal, dass bei der kanadischen Aufsichtsbehörde ein derartiges Lizenzgesuch für einen SMR eingereicht worden ist, erklärte die GFP. Für das Unternehmen ist dies ein grosser Schritt in Richtung Kommerzialisierung seines SMR-Konzepts. Die GFP hofft, mit ihrem Mikroreaktor-Konzept dereinst Dieselgeneratoren in abgelegenen Minen und Ortschaften ersetzen zu können.

Beim MMR-Konzept handelt es sich um einen gasgekühlten Hochtemperaturreaktor, der rund 15 MW Prozesswärme, beziehungsweise 5 MW elektrische Energie produziert. Als Brennstoff werden kleine Urankügelchen verwendet, die von einer beständigen und hermetisch abschliessenden Schicht aus Siliziumkarbid umgeben sind. Dieses Prinzip wird auch bei Kugelhaufenreaktoren eingesetzt. Die Ultra Safe Nuclear Corporation beschreibt den MMR auf ihrer Website denn auch als einen Walk-Away-Reaktor, dessen Brennstoff im Fall eines Unfalls nicht schmelzen kann. Das Konzept sieht eine Betriebszeit von 20 Jahren vor und dies mit nur einer Brennstoffladung.

Quelle: 
M.B. nach CNSC und Global First Power, Medienmitteilungen, 1. April 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.