20.08.2018

Türkei: drittes Kernkraftwerk mit Chinas Unterstützung

Die Türkei plant, ihr drittes Kernkraftwerk mit Unterstützung Chinas zu bauen. Dies erklärte der türkische Energieminister Fatih Dönmez in einem Interview am 8. August 2018.

Dönmez sagte gegenüber dem Sender A Haber, die Türkei werde in der Region Thrakien nordwestlich Istanbuls ein drittes Kernkraftwerk mit Hilfe Chinas bauen. Damit bestätigte er Aussagen des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der einige Tage zuvor den Bau angekündigt hatte.

Seit Anfang April 2018 ist Akkuyu-1 in der südtürkischen Provinz Mersin – die erste Kernkraftwerkseinheit der Türkei – offiziell in Bau. An diesem Standort sind vier WWER-1200-Reaktoren mit einer Gesamtnettoleistung von gut 4000 MW geplant. Laut Dönmez ist die kommerzielle Inbetriebnahme von Akkuyu-1 im Jahr 2023 vorgesehen. Am Schwarzen Meer bei Sinop in der gleichnamigen Provinz rund 320 km nordöstlich von Ankara soll das zweite Kernkraftwerk mit vier fortgeschrittenen Druckwasserreaktoren des Typs Atmea1 entstehen.

Quelle: 
M.A. nach A Haber, 8. August 2018

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.