26.03.2019

USA: mehr Darlehen für Vogtle

Das amerikanische Department of Energy (DOE) stellt USD 3,7 Mrd. (CHF 3,67 Mrd.) an zusätzlichen Darlehensgarantien zur Finanzierung der AP1000-Einheiten Vogtle-3 und -4 zur Verfügung.

Die Georgia Power Company – eine Tochtergesellschaft der Southern Company – erhält vom DOE zusätzliche USD 1,67 Mrd., die Oglethorpe Power Corporation bis zu USD 1,6 Mrd. und die drei Tochtergesellschaften der Municipal Electric Authority of Georgia (MEAG Power) bis zu USD 415 Mio.

Das DOE hatte bereits im September 2017 bedingte Zusagen für die zusätzlichen USD 3,7 Mrd. an Darlehensanleihen angekündigt. Es wird nun Darlehen in Höhe von USD 12 Mrd. (CHF 11,9 Mrd.) für den Bau von Vogtle-3 und -4 bereitstellen einschliesslich bestehender Garantien in Höhe von bis zu USD 8,3 Mrd. (CHF 8,2 Mrd.) an die Georgia Power, die Oglethorpe Power und die MEAG Power aus den Jahren 2014 und 2015.

«Das Vogtle-Projekt ist für die Regierung von entscheidender Bedeutung, um die amerikanische Nuklearindustrie wiederzubeleben und auszubauen», erklärte Aussenminister Rick Perry anlässlich seines Besuchs auf der Baustelle. «Eine starke Nuklearindustrie unterstützt ein zuverlässiges und belastbares Netz und stärkt unsere Energie und unsere nationale Sicherheit», fügte er bei.

Die Southern Nuclear führt die Bauleitung von Vogtle-3 und -4 im Namen der Eigentümer der beiden Einheiten aus, die zu 45,7% der Georgia Power, zu 30% der Oglethorpe Power, zu 22,7% der MEAG Power und zu 1,6% den Stadtwerken in Dalton gehören. Vogtle-3 und -4 sind die derzeit einzigen in den USA in Bau stehenden Einheiten.

Die Baustelle der AP1000-Einheit Vogtle-3 im Februar 2019. Das Bauprojekt ist zu 75% fertiggestellt.
Quelle: Georgia Power
Quelle: 
M.A. nach Georgia Power, Medienmitteilung, 22. März 2019