21.12.2018

Weltweit erster EPR kommerziell in Betrieb

Die China General Nuclear Power Group (CGN) hat am 13. Dezember 2018 die EPR-Einheit Taishan-1 kommerziell in Betrieb genommen. Dies haben die CGN und die Electricité de France (EDF) an einer gemeinsamen Medienkonferenz bekanntgegeben.

Die Bauarbeiten für Taishan-1 wurden im November 2009 aufgenommen. Der Reaktor war am 10. April 2018 erstmals mit Brennstoff beladen worden und am 6. Juni lief zum erstem Mal eine sich selbsterhaltende Kettenreaktion ab. Am 29. Juni 2018 gab die Kernkraftwerkseinheit erstmals elektrische Energie ans Stromnetz ab. Gemäss EDF hat Taishan-1 nun am 13. Dezember 2018 den letzten Meilenstein, den 168-stündigen Testbetrieb bei Volllast, bestanden. Der Block wurde damit in den kommerziellen Betrieb überführt.

Am Standort Taishan in der chinesischen Provinz Guangdong steht ein zweiter baugleicher Block in Bau. Die beiden EPR-Blöcke von Taishan werden mit ihrer elektrischen Nettoleistung von je 1660 MW dereinst zusammen rund 24 TWh elektrische Energie pro Jahr bereitstellen – genug, um 5 Mio. Einwohner mit Strom zu versorgen, so die EDF.

Betreiberin des Kernkraftwerks Taishan ist die Guangdong Taishan Nuclear Power Joint Venture (TNP JVC) – ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem die CGN zu 51%, die EDF zu 30% und das chinesische Elektrizitätsunternehmen Yuedian zu 19% beteiligt sind.

Quelle: 
M.B. nach EDF, Medienmitteilung, 14. Dezember 2018