06.03.19

Vorankündigung: «Vorbilder für die Schweiz? Wie Schweden und Deutschland mit radioaktiven Abfällen umgehen»

Informationsreise für Medienschaffende nach Schweden und Deutschland vom 1. bis 3. Juli 2019

Sehr geehrte Damen und Herren

In rund drei Jahren entscheidet die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radio-aktiver Abfälle (Nagra), für welche Standortregionen sie ein Rahmenbewilligungsgesuch ausarbeiten wird. 

In Schweden ist bereits ein Tiefenlager für schwach- und mittelaktive Abfälle in Betrieb. Das Baugesuch für ein geologisches Tiefenlager für hochaktive Stoffe ist eingereicht. Taugt Schweden also als Vorbild für die Schweiz? Oder doch eher Deutschland? Auch dort bestehen bereits Lager für schwach- und mittelaktive Abfälle. Während die Abfälle in der Schachtanlage Asse zurückgeholt werden sollen, wird das Endlager Morsleben unter Verbleib der dort eingelagerten Abfälle stillgelegt. Die Suche nach einem Standort für hochaktive Abfälle in Deutschland ist 2013 mit einem eigenen Gesetz neu aufgegleist worden.

Das Nuklearforum Schweiz freut sich, Sie mit Unterstützung der Experten der Nagra zu einer Informationsreise nach Schweden und Deutschland einzuladen. Wir besichtigen Forschungseinrichtungen und das Zwischenlager in Schweden sowie die Lagerstätten in Deutschland. Sie findet statt

von Montag, 1. Juli 2019 (Einfinden in Zürich um ca. 7.00 Uhr) bis Mittwoch, 3. Juli 2019 (Ankunft in Zürich um ca. 13.00 Uhr).

Die Reise gibt Ihnen Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren, wie Schweden und Deutschland mit radioaktiven Abfällen umgehen. Bei allen Besichtigungen sind Experten der jeweiligen Entsorgungsanalagen zugegen, die durch die Anlagen führen. Das ausführliche Programm erhalten Sie mit der offiziellen Einladung in wenigen Wochen. Die Teilnahme ist Medienschaffenden vorbehalten und die Platzzahl beschränkt. Bei Interesse und für weitere Auskünfte steht Ihnen Matthias Rey (matthias.rey@nuklearforum.ch, Tel: 031 560 36 50) zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen
Nuklearforum Schweiz

Kontakt: 

Matthias Rey, Media Relations
Nuklearforum Schweiz, Frohburgstrasse 20, 4600 Olten
Tel.: 031 560 36 50    E-Mail: matthias.rey@nuklearforum.ch