Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Entsorgung radioaktiver Abfälle/Tiefenlagerung"

  • 03.09.18
    Die Sondierbohrungen werden die erforderlichen Informationen für die spätere Beurteilung der Sicherheit der geologischen Tiefenlager Jura Ost und Zürich Nordost für nukleare Abfälle liefern, ohne die Umwelt zu beeinträchtigen. Zu diesem Fazit kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) in seinen sicherheitstechnischen Gutachten.
  • 29.08.18
    Die deutsche Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) und die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Bereich der Standortauswahl und bei den bestehenden Endlagerprojekten unterzeichnet.
  • 23.08.18
    Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) hat am 17. August 2018 drei Sondierbohrungen bewilligt, mit welchen die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) die potenziellen Standortgebiete für geologische Tiefenlager genauer untersuchen will. Die Bewilligungen betreffen eine Sondierbohrung im Standortgebiet Nördlich Lägern und zwei Sondierbohrungen im Standortgebiet Zürich Nordost.
  • 20.07.18
    Bundesrätin Doris Leuthard – Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) – hat die Journalistin Lisa Stalder in den Beirat Entsorgung ernannt.
  • 16.07.18
    Von Mitte April bis Mitte Juni 2018 sind aus dem Kernkraftwerk Mühleberg insgesamt 69 ausgediente Brennelemente mit zehn Transporten ins zentrale Zwischenlager der Zwilag überführt worden.
  • 25.05.18
    Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) hatte Ende 2016 beim Bundesamt für Energie (BFE) das Entsorgungsprogramm 2016 eingereicht. Dazu haben das BFE, das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) und die Kommission für nukleare Sicherheit (KNS) Stellungnahmen verfasst, die das BFE nun auf dem Internet publiziert hat. Der Bundesrat wird voraussichtlich Ende 2018 über das Entsorgungsprogramm befinden.
  • 03.05.18
    Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) hat fünf südamerikanische Länder dabei unterstützt, ausgediente Strahlenquellen zu sammeln und zum Recycling ins Ausland zu bringen. Es war dies die bisher umfangreichste Aktion der IAEO in diesem Bereich.
  • 01.02.18
    Die Swedish Radiation Safety Authority (SSM) ist der Ansicht, dass die Regierung die Pläne zum Bau eines Endlagers für ausgediente Brennstoffe und einer Verkapselungsanlage genehmigen soll.
  • 15.01.18
    Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) hat am 22. Dezember 2017 die erste Quartärbohrung im Standortgebiet Jura Ost – in Riniken im Kanton Aargau – bewilligt. Vier weitere Gesuche werden zurzeit geprüft.
  • 11.12.17
    Die Nuclear Waste Management Organization (NWMO) hat die Anzahl potenzieller Tiefenlagerstandorte für ausgediente Brennelemente in Kanada von sieben auf fünf verkleinert. Blind River und Elliot Lake wurden aus dem Auswahlverfahren gestrichen. 

Seiten