Globale Schlagworte

Alle Artikel zum Thema "Politik"

  • 31.10.06
    Die Freisinnig-Demokratische Partei der Schweiz (FDP) setzt auch für die Zukunft auf die Kernenergie.
  • 31.10.06
    Dans le cadre de l'élaboration du plan sectoriel «Dépôts en couches géologiques profondes», l'Office fédéral de l'énergie (OFEN) a mené entre juin et août 2006 une procédure de participation. A cette fin, il a organisé un atelier réunissant des représentants de divers partis politiques et d'organisations et il a lancé la discussion avec des citoyens dans des groupes de réflexion.
  • 25.10.06
    Das «Forum Energieperspektiven» unter dem Vorsitz der sozialdemokratischen Berner alt Regierungsrätin Dori Schaer-Born hat erwartungsgemäss zu keinem Konsens über die künftige Strompolitik gefunden.
  • 24.10.06
    Die Stromlücke ist eine Realität. Die Fakten sind unterdessen bekannt, aber deswegen nicht weniger eindrücklich und besorgniserregend.
  • 24.10.06
    Wie der britische Umweltminister David Miliband am 25. Oktober 2006 im Unterhaus bekannt gegeben hat, wird Grossbitannien seinen hochaktiven Abfall in geologischen Tiefenlagern entsorgen.
  • 18.10.06
    Die russische Regierung hat Mitte Oktober 2006 formell umgerechnet CHF 69 Mrd. für ein zweistufiges Programm zur Entwicklung der Kernenergie gebilligt, das den Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung des Landes innert neun Jahren von heute 15,6% auf 18,6% erhöhen soll.
  • 17.10.06
    «Mit der Kernenergie hat die Welt die Möglichkeit, Grundlaststrom ohne schädliche Bildung von CO2 zu produzieren.» Dies hat der australische Industrieminister lan Macfarlane in seiner Eröffnungsrede vom 16. Oktober 2006 an der 15th Pacifie Basin Nuclear Conference in Sydney betont.
  • 17.10.06
    Der Bundesrat hat am 18. Oktober 2006 die Botschaft und den Entwurf zum Bundesgesetz über das Eidgenössische Nuklear-Sicherheitsinspektorat (EnsiG) verabschiedet. Damit soll die heutige Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK) verselbständigt und unter der Bezeichnung Eidgenössisches Nuklear-Sicherheitsinspektorat (Ensi) in eine öffentlich-rechtliche Anstalt des Bundes überführt werden. Das Gesetz soll auf den 1. Januar 2008 in Kraft treten. Die HSK, die Aufsichtsbehörde des Bundes auf dem Gebiet der Kernenergie, ist heute organisatorisch Teil des Bundesamtes für Energie (BFE).
  • 08.10.06
    «Die Koalitionsvereinbarung über den Atomausstieg Deutschlands hat nach wie vor Gültigkeit.» Dies hat Bundeskanzlerin Angela Merkel an der Pressekonferenz nach dem zweiten Energiegipfel am 9. Oktober 2006 auf Anfrage festgehalten. Gleichzeitig räumte sie ein, dass die Kernenergie international eine durchaus eher zunehmende Bedeutung habe. Fragen zur Nutzung der Kernenergie sollen jedoch an einem weiteren Energiegipfel im März nächsten Jahres erörtert werden.
  • 04.10.06
    Ein am 3. Oktober 2006 veröffentlichter Bericht über mögliche Verbesserungen im finnischen Strommarkt schlägt unter anderem vor, zur Sicherung der Landesversorgung so rasch wie möglich ein sechstes Kernkraftwerk zu bauen.

Seiten