04.12.13

USA: vier neue Kernkraftwerke im Bau

In den USA stehen derzeit vier neue Kernkraftwerke im Bau. Im November begann mit dem Giessen des ersten Betons offiziell der Bau von Vogtle-4 im Bundesstaat Georgia. Vogtle-3 am gleichen Standort ist seit März 2013 im Bau. In South Carolina schreiten derweil die Bauarbeiten an Virgil C. Summer-2 und -3 voran.

Am 21. November 2013 wurde das Giessen des ersten Betons für das US-amerikanische Kernkraftwerk Vogtle-4 erfolgreich abgeschlossen. Damit sind jetzt in den USA gleichzeitig vier neue Kernkraftwerke im Bau. Im März 2013 begann offiziell der Bau von Vogtle-3. Die South Carolina Electric & Gas hatte das Giessen des ersten Betons für ihr Kernkraftwerk Virgil C. Summer-2 ebenfalls im März 2013 abgeschlossen und Virgil C. Summer-3 folgte Anfang November. Die Reaktoren der vier Werke sind vom fortgeschrittenen Typ AP1000 des amerikanischen Unternehmens Westinghouse Electric. Zudem wird ein weiteres Kernkraftwerk fertiggestellt, dessen Bau für längere Zeit unterbrochen war.

Reaktoren der modernsten Generation

Beim AP1000 handelt es sich um ein Reaktorsystem mit einer Leistung von etwas über 1100 Megawatt. Der AP1000 ist ein innovativer Druckwasserreaktor der modernsten dritten Generation. Er zeichnet sich aus durch passive Sicherheitssysteme, die im Störfall ihre Funktion auch ohne Stromzufuhr von aussen erfüllen. In China befinden sich zurzeit vier Kernkraftwerke dieses Typs im Bau. Der weltweite erste AP1000 in Sanmen soll Ende 2014 die Stromproduktion aufnehmen, nach einer Bauzeit von rund fünf Jahren.

Das Giessen des ersten Betons entspricht bei einem Kernkraftwerksneubau dem Spatenstich. Gemäss Definition der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) gilt ein Kernkraftwerk ab diesem Zeitpunkt als «im Bau». Weltweit befinden sich demnach gegenwärtig 72 Kernkraftwerke im Bau, davon 29 in China und zehn in Russland. Weltweit stehen über 430 kommerzielle Kernkraftwerke in Betrieb und tragen zur Stromversorgung von rund 30 Ländern bei.

Weitere Informationen finden Sie im «E-Bulletin» des Nuklearforums Schweiz: www.nuklearforum.ch

Kontakt:
Michael Schorer
Leiter Kommunikation
Nuklearforum Schweiz, Konsumstr. 20, Bern

Tel.: 031 560 36 50    E-Mail: michael.schorer@nuklearforum.ch