22.05.2000

60 Jahre Betrieb für zweites US-Kernkraftwerk bewilligt

Die amerikanische Sicherheitsbehörde Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat das Gesuch für die Erneuerung der Betriebsbewilligung des Kernkraftwerks Oconee (3 x 846 MW, PWR) am 23. Mai 2000 gutgeheissen.

Damit hat die Behörde bereits für fünf KKW-Blöcke die - in den USA auf 40 Jahre befristete - Betriebsbewilligung auf 60 Jahre erstreckt: Am 23. März dieses Jahres wurde diejenige des Kernkraftwerks Calvert Cliffs (835 und 840 MW, PWR) erneuert.
Die drei Oconee-Blöcke der Duke Power, einer Geschäftseinheit des multinationalen Energiekonzerns Duke Energy, stehen im US-Bundesstaat South Carolina und gingen in den Jahren 1973 und 1974 ans Netz. Sie sind mit Dampferzeugersystemen von Babcock & Wilcox ausgerüstet und haben zusammen bisher über 425 Mrd. KWh Strom produziert, mehr als jedes andere amerikanische KKW.
Gesuche für die Erstreckung der Betriebsbewilligung von drei weiteren Kernkraftwerksblöcken sind hängig, und bis 2003 werden gemäss der Branchenorganisation Nuclear Energy Institute die Eigentümer von rund einem Drittel der 103 in Betrieb stehenden amerikanischen Blöcke bei der NRC entsprechende Anträge einreichen.

Quelle: 
M.S. nach Duke Energy und NEI, Pressemitteilungen, 23. Mai 2000