28.03.2007

Abkommen zwischen Enel und Rosatom

Das italienische Energieversorgungsunternehmen Enel und die föderale russische Agentur für Atomenergie (Rosatom) haben am 14. März 2007 eine Absichtserklärung unterschrieben, die den Bau neuer Kernkraftwerke beinhaltet.

Unter dieses Abkommen, das von Enel-CEO Fulvio Conti und Rosatom-Chef Sergei Kirienko unterschrieben worden ist, fallen auch gemeinsame Entwicklungen und Investitionen in den Stromsektor Russlands sowie Ost- und Mitteleuropas. Die russischen Unternehmen Atomstroiexport, Rosenergoatom, Technsabexport und TVEL werden voraussichtlich an Projekten innerhalb dieses Abkommens beteiligt sein.

Die Enel hatte am 23. Februar 2007 bekannt gegeben, dass sie die beiden slowakischen Kernkraftwerksblöcke Mochovce-3 und -4 des russischen Typs WWER-440/V213 fertigstellen werde.

Quelle: 
M.A. nach Enel, Medienmitteilung, 14. März 2007