12.11.2018

Akademik Lomonosow: erster Reaktor kritisch gefahren

Anfang November 2018 ist im ersten von zwei Reaktoren an Bord des schwimmenden Kernkraftwerks Akademik Lomonosow zum ersten Mal eine sich selbst erhaltende Kettenreaktion abgelaufen.

Laut dem russischen Komponentenhersteller OJSC Atomenergomasch (AEM) wurde am 2. November 2018 im ersten Reaktor der Akademik Lomonosow Kritikalität erreicht. An Bord des schwimmenden Kernkraftwerks befinden sich zwei Druckwasserreaktoren des Typs KLT-40S, die eine elektrische Leistung von je 35 MW bereitstellen.

Die Bauarbeiten für das derzeit einzige schwimmende Kernkraftwerk der Welt wurden im April 2007 aufgenommen. Die Akademik Lomonosow soll 2019 an ihren Zielhafen bei der Stadt Pewek im Nordosten Russlands geschleppt werden.

Russland arbeitet bereits an einer zweiten Generation schwimmender Kernkraftwerke, den sogenannten Optimized Floating Power Units (OFPU). Diese Anlagen sollen mit Reaktoren des Typs RITM-200M ausgerüstet werden, die eine elektrische Leistung von je 50 MW aufbringen.

Quelle: 
M.B. nach Atomenergomasch, Medienmitteilung, 6. November 2018