10.04.2020

Akkuyu-2 offiziell in Bau

Fachkräfte des russischen Staatskonzern Rosatom haben begonnen, den ersten Beton für die Kernkraftwerkseinheit Akkuyu-2 zu giessen. Damit ist Akkuyu-2 offiziell in Bau.

Die Turkish Atomic Energy Authority (TAEK) hatte dem russischen Unternehmen JSC Akkuyu Nuclear – eine Tochtergesellschaft der Rosatom – am 26. August 2019 die Baugenehmigung für Block 2 des in Bau stehenden Kernkraftwerks Akkuyu in der südtürkischen Provinz Mersin erteilt.

Akkuyu in der Nähe von Mersin an der Mittelmeerküste wird das erste kommerzielle Kernkraftwerk in der Türkei sein. Es wird vier von Russland gelieferte WWER-Einheiten der Generation III+ umfassen mit einer Gesamtleistung von 4800 MW.

Das Akkuyu-Projekt wird nach einem Build-Own-Operate-Modell unter russischer Leitung gebaut. Für die vier Einheiten wurde 2010 ein zwischenstaatlicher Vertrag mit Russland unterzeichnet. Die russische Sberbank gewährt der Akkuyu Nuclear für einen Zeitraum von sieben Jahren ein Darlehen in Höhe von USD 400 Mio. Es wird erwartet, dass zu einem späteren Zeitpunkt russische Unternehmen neben Drittinvestoren einen Anteil von 51% am Projekt halten werden.

Quelle: 
M.A. nach IAEO-Pris, und türkischem Energieministerium, 8. April 2020