20.05.2020

Amerikanisches DOE unterstützt fortgeschrittene Reaktorkonzepte

Das amerikanische Department of Energy (DOE) hat ein neues Programm zur Entwicklung fortgeschrittener Reaktoren geschaffen. Mit der anfänglichen Finanzierung von USD 160 Mio. sollen zwei fortgeschrittene Demonstrationsreaktoren gebaut werden, die innerhalb von fünf bis sieben Jahren betriebsbereit sein können.

Laut DOE soll das Programm, das unter dem Namen Advanced Reactor Demonstration Program (ARDP) bekannt ist, die einheimische Privatindustrie bei der Demonstration fortgeschrittener Reaktoren unterstützen. Durch Partnerschaften des DOE mit der Industrie auf Kostenteilungsbasis wird das ARDP eine Anfangsfinanzierung von USD 160 Mio. bereitstellen. Zuvor hatte der Kongress im Haushalt 2020 USD 230 Mio. für den Start eines neuen Demonstrationsprogramms für fortgeschrittene Reaktoren gebilligt.

Antragsteller können Unterstützung über drei verschiedene Entwicklungs- und Demonstrationspfade erhalten:

  1.  «Demonstrationen fortgeschrittener Reaktoren»: Es wird erwartet, dass diese innerhalb von fünf bis sieben Jahren nach Vergabe zu einem voll funktionsfähigen fortgeschrittenen Reaktor führen.
  2.  «Risikominderung bei zukünftigen Demonstrationsprojekte»: Zwei bis fünf zusätzliche Teams werden bei der Lösung technischer, betrieblicher und regulatorischer Herausforderungen unterstützt, damit sie sich auf zukünftige Demonstrationsmöglichkeiten vorbereiten können.
  3.  «Fortgeschrittene Reaktorkonzepte»: Damit werden mindestens zwei öffentlich-private Partnerschaften bei innovativen und vielfältigen Auslegungen mit einem Kommerzialisierungspotenzial bis Mitte der 2030er-Jahre unterstützt. 

Die Finanzierungsanträge können bis Mitte August 2020 eingereicht werden. Im Juni findet ein virtueller Industrietag für Antragsteller statt, bei dem sie weitere Einzelheiten erfahren können. Die Vergabe der Fördermittel erfolgt laut DOE Ende 2020.

Energieminister Dan Brouillette sagte, die USA müssten die technologische Innovation und Investitionen in nukleare Forschung und Entwicklung vorantreiben, um die Führungsrolle des Landes in der nächsten Generation von Nukleartechnologien zu stärken.

Quelle: 
M.A. nach DOE, Medienmitteilung, 14. Mai 2020