19.04.2009

Areva: Mox für Kernkraftwerk Ohma

Die französische Areva hat am 3. April 2009 mit der Projektantin des japanischen Kernkraftwerks Ohma, der Electric Power Development Corporation, einen Vertrag zur Lieferung von Mox-Brennstoff unterzeichnet. Das Kernkraftwerk Ohma wird den Betrieb voraussichtlich 2014 aufnehmen.

Der Brennstoff soll in der Mox-Fabrikationsstätte Melox der Areva NC in Marcoule produziert werden. Hierbei soll Plutonium verwendet werden, das in der Wiederaufarbeitungsanlage La Hague der Areva NC aus bestrahlten Brennelementen von Japan zurück gewonnen worden war.

Das Kernkraftwerk Ohma (ABWR, 1383 MW) der Electric Power Development (auch J-Power genannt) befindet sich gegenwärtig in der ersten Bauphase. Es kann mit bis zu 100% Mox-Brennstoff betrieben werden. Ist dies der Fall, verbrennt das Werk jährlich rund 1,1 t Plutonium. Der Vertrag umfasst laut Angaben von Areva-Sprecherin Fleur Floquet-Daubigeon die Menge Mox-Brennstoff, die der Betrieb des Kernkraftwerks während drei Jahren benötigt.

Quelle: 
D.S. nach Areva, Medienmitteilung, 3. April 2009