08.08.2017

Areva: neue Mox-Brennstoffverträge für Takahama

Die New Areva – früher als NewCo bezeichnet – hat mit der japanischen Nuclear Fuel Industries Ltd. (NFI) einen Vertrag zur Herstellung von 32 Mox-Brennelementen unterzeichnet.

Die von der New Areva hergestellten Mox-Brennelemente sind für die beiden Druckwasserreaktorblöcke Takahama-3 und -4 (je 830 MW) in der japanischen Präfektur Fukui vorgesehen. Die beiden von der Kansai Electric Co. Inc. (Kansai EP) betriebenen Einheiten haben im Juni und Juli 2017 nach längerem Betriebsunterbruch den kommerziellen Betrieb wieder aufgenommen.

Der mit der Kansai EP unterzeichnete Vertrag fügt sich in Vereinbarungen ein, welche die Areva erstmals 1975 mit japanischen Stromversorgern abschloss. In der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague wurden in diesem Rahmen rund 3000 t ausgedienter Kernbrennstoff wiederaufgearbeitet, meldete die Areva. Derzeit ist ein Schiff mit Mox-Brennelementen aus La Hague nach Japan unterwegs.

Quelle: 
M.B. nach Areva, Medienmitteilung, 1. August 2017