06.06.2019

Argentinien: Embalse nach Modernisierungsarbeiten wieder in kommerziellem Betrieb

Das Kernkraftwerk Embalse in Argentinien hat nach Abschluss der drei Jahre dauernden Modernisierungsarbeitenden den kommerziellen Betrieb wieder aufgenommen.

Die Kernkraftwerkseinheit Embalse hatte Ende Dezember 2015 ihren ersten 30-Jahre-Betriebszyklus vollendet. Sie wurde am 31. Dezember 2015 für umfassende Modernisierungsarbeiten in der Höhe von USD 1 Mrd. vom Netz genommen. Die Betreiberin Nucleoeléctrica Argentina S.A. (NA-SA) will die Candu-6-Einheit damit für weitere 30 Jahre betreiben können. Die NA-SA erklärte nun, dass Embalse am 30. Mai 2019 den kommerziellen Betrieb wieder aufgenommen hat. Die Gesamtleistung wurde durch Aufrüstung der Turbinen und Generatoren um 6% auf 683 MW erhöht.

Argentinien verfügt über drei kommerziell betriebene Kernkraftwerkseinheiten, zwei am Standort Atucha und eine in Embalse. Sie alle sind im Besitz der NA-SA und von diesem betrieben werden. Sie lieferten 2018 insgesamt rund 5% des Stroms.

Quelle: 
M.A. nach NA-SA, Medienmitteilung, 30. Mai 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.