16.04.2021

ASG stellt toroidale Feldspulen für DTT her

Die italienische ASG Superconductors spa wird für das Fusionsprojekt namens Divertor Tokamak Test (DTT) 18 supraleitenden toroidale Feldspulen herstellen.

Das Fusionsprojekt DTT beinhaltet die Entwicklung einer wissenschaftlichen und technologischen Einrichtung im Enea-Forschungszentrum in der Nähe von Rom. Ziel des DTT-Projekts ist es, wissenschaftliche und technologische Lösungen für einige der Herausforderungen des Kernfusionsprozesses zu liefern, wie zum Beispiel den Umgang mit extrem hohen Temperaturen und den zu verwendenden Materialien.

Die 18 supraleitenden toroidale Feldspulen, die über 6 m messen und je 16 t wiegen, werden in einem Zeitraum von 48 Monaten im ASG-Werk in La Spezia hergestellt. Der Auftrag für diese Felspulen, die das Plasma enthalten und stabilisieren können, wurde nach einer internationalen Ausschreibung mit einem Gesamtwert von EUR 33 Mio. an die ASG Superconductors vergeben.

Der DTT gehört zusammen mit dem Internationalen Thermonuklearen Experimentalreaktor (Iter) in Frankreich und dem JT-60SA in Japan zu den wichtigsten Vorgängern vom Demo-Fusionskraftwerk, der die Machbarkeit eines geschlossenen Tritium-Kreislaufs demonstrieren soll.

Quelle: 
M.A. nach ASG, Medienmitteilung, 8. April 2021