19.02.2015

Australien: erster Beton für neue Molybdän-Fabrik gegossen

Arbeiter haben im Januar 2015 den ersten Beton für die neue Molybdän-Fabrik der Australian Nuclear Science and Technology Organisation (Ansto) in Lucas Heights in New South Wales gegossen.

Für die neue Molybdän-Fabrik wurden in einem ersten Schritt über 1900 m3 Beton gegossen und über 350 t Armierungseisen verlegt. Mit dem Projekt Ansto Nuclear Medicine (ANM) will die Ansto die Mo-99-Versorgung sowohl für Australien, wie auch für weltweite Abnehmer ausbauen. Das ANM-Projekt umfasst eine Molybdän-Fabrik und eine Abwasserbehandlungsanlage. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2016 vorgesehen.

Die Baustelle befindet sich in der Nähe des Vielzweck-Leichtwasser-Schwimmbadreaktor Opal (Open Pool Australian Light Water Reactor), mit dem die Ansto derzeit rund 10’000 Patientendosen pro Woche herstellt. Global werden jährlichen 40 Mio. Patientendosen benötigt. Die Ansto hofft, mit der neuen Anlage rund 25–30% des weltweiten Mo-99-Bedarfs zu decken. Das Bauprojekt umfasst nicht nur neue Produktionsstätte sondern auch eine Anlage zur Behandlung der radioaktiven Abfälle aus der Isotopenproduktion. Die australischen Regierung unterstützt das Projekt mit AUD 168 Mio. (CHF 120 Mio.).

Arbeiter giessen den ersten Beton für die neue Molybdän-Fabrik auf dem Gelände der australischen Ansto im australischen New South Wales.
Quelle: Ausschnitt aus dem Youtube-Film «Ground floor concrete poured on ANM project», Ansto-Videos
Quelle: 
M.B. nach Ansto, Medienmitteilung, 2. Februar 2015

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.