16.01.2020

Belene-Projekt: fünf Unternehmen in der engeren Wahl

Bulgarien hat fünf Unternehmen in die engere Wahl genommen, die bis Ende Januar 2020 ihr verbindliches Interesse als strategischen Investor für das Bauprojekt Belene bekunden sollen.

Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern des Energieministeriums, der bulgarischen Energy Holding EAD, der Natsionalna Elektritcheska Kompania EAD (NEK) und der Electricity System Operator EAD erstellten eine Liste der Unternehmen, die eingeladen werden, bis Ende Januar 2020 ihr verbindliches Interesse für das Bauprojekt Belene zu bestätigen. Die drei staatlichen Unternehmen Rosatom (Russland), China National Nuclear Corporation (CNNC) und Korea Hydro and Nuclear Power Company (KHNP) können Angebote als Investor eingeben, während die französische EDF-Tochter Framatome und das private Unternehmen General Electric (GE) mit Sitz in den USA die Möglichkeit erhalten, Ausrüstungen für das Projekt bereitzustellen.

Laut Energieministerium hat die Republik Nordmazedonien Interesse bekundet, eine Minderheitsbeteiligung an der Projektgesellschaft zu erwerben und einen Antrag auf Stromabnahme aus dem Kernkraftwerk Belene zu stellen.

Das Belene-Projekt in Nordbulgarien umfasst den Bau von zwei Einheiten vom russischen Typ VVER-1000/V-466.

Quelle: 
M.A. nach bulgarischem Energieministerium, Medienmitteilung, 19. Dezember 2019