04.04.2000

Berner Grosser Rat 2:1 gegen Mühleberg-Abschaltung

Mit 115 zu 58 Stimmen hat der Grosse Rat des Kantons Bern am 5. April 2000 beschlossen, die Initiative "Bern ohne Atom" dem Volk zur Ablehnung zu empfehlen.

Die Initiative, die voraussichtlich im September dieses Jahres zur Abstimmung kommt, wurde im Dezember letzten Jahres bereits vom Regierungsrat zur Ablehnung empfohlen. Das Volksbegehren verlangt unter anderem, das Kernkraftwerk Mühleberg (KKM) müsse im Jahr 2002 stillgelegt werden. Zudem müsste die KKM-Betreiberin BKW FMB Energie AG aus allen Verträgen aussteigen, die sie zur Übernahme von in Kernkraftwerken erzeugter Energie verpflichten.
Die bernische SP-Energiedirektorin und BKW-Verwaltungsrätin Dori Schaer erwähnte in der Diskussion um die Mühleberg-Abschaltung, sie habe als Mitglied der Regierung ihre einst gänzlich ablehnende Meinung zur Kernenergie geändert und "die Realitäten sehen gelernt". Frau Schaer begründete ihre Unterstützung für das KKM unter anderem mit folgenden Worten: "Mühleberg erhält Jahr für Jahr internationale Auszeichnungen für guten und sicheren Betrieb und für höchste betriebliche Zuverlässigkeit - darum hat es eine hohe Auslastung. Das, so scheint mir, darf man auch zu Handen der Leute, die dort arbeiten, einmal anerkennen."

Quelle: 
H.R.