28.01.2015

Betriebsdauerverlängerung für Dungeness B

Die EDF Energy plc hat Investitionen beschlossen, um die Betriebsdauer der Kernkraftwerkseinheiten Dungeness-B-1 und -2 in Grossbritannien um zehn Jahre zu verlängern.

Die jetzige Betriebsbewilligung für das Kernkraftwerk Dungeness-B (AGR, 2 x 520 MW) läuft bis 2018. Die EDF Energy will sie um zehn Jahre – bis 2028 – verlängern lassen. Zu diesem Zweck investiert das Unternehmen GBP 150 Mio. (CHF 200 Mio.) in Nachrüstungsprojekte. Davon sind GBP 75 Mio. (CHF 100 Mio.) zur Modernisierung der Computersysteme im Kontrollraum und GBP 8 Mio. (CHF 11 Mio.) für verbesserten Hochwasserschutz vorgesehen. Zuvor hatte die EDF Energy umfangreiche Bewertungen der Sicherheitsnachweise der Anlage durchgeführt und dabei mit dem Office for Nuclear Regulation (ONR) zusammengearbeitet. Dungeness B werde auch weiterhin von der ONR überprüft.

Die Betriebsdauerverlängerung für Dungeness B gehört zur Strategie der EDF Energy, ihre acht britischen Kernkraftwerkseinheiten bis mindestens 2023 in Betrieb zu halten – dem Datum, an dem das geplante Kernkraftwerk Hinkley Point C voraussichtlich die Stromproduktion aufnimmt.

Der bestehende Kapazitätsmarkt in Grossbritannien gebe Investoren Vertrauen, auch unter sehr schwierigen Marktbedingungen zu investieren, so die EDF Energy.

Quelle: 
M.A. nach EDF Energy, Medienmitteilung, 20. Januar 2015