02.08.2001

Britisches Kernkraftwerk Wylfa geht wieder ans Netz

Die britische nukleare Sicherheitsbehörde Nuclear Installations Inspectorate (NII) hat die Wiederinbetriebnahme von Wylfa nach 15-monatigem Unterbruch bewilligt.

Wylfa-1 und -2 sind die grössten Reaktorblöcke der Magnox-Linie von BNFL.
Die Inbetriebnahme wird für einen starken Aufschwung bei der BNFL sorgen, nachdem der Ausfall von Wylfa für einen Stromproduktionsrückgang von 40% und ein insgesamt schlechtes Jahresergebnis des Unternehmens verantwortlich war.
BNFL freut sich über die behördliche Genehmigung, beide 475-MW-Reaktorblöcke wieder hochzufahren. Sie wurden Mitte April 2000 abgeschaltet, nachdem bei einer Routineinspektion Risse in Schweissnähten an den Halterungen der Dampfrohre entdeckt worden waren. BNFL willigte ein, 64 der Halterungen als zusätzliche Sicherheitsmassnahme zu ersetzen, um zu gewährleisten, dass die Rohre bis zum Ablauf der Betriebsdauer sicher in den Halterungen befestigt sind. Eine Überprüfung der neuen Halterungen hat deren volle Funktionsfähigkeit bewiesen.

Quelle: 
D.S. nach NucNet vom 3. August 2001