11.03.2013

Chapelcross: letzter Brennstoffbehälter entfernt

Mit dem Abtransport des letzten Behälters mit bestrahlten Brennelementen aus dem schottischen Kernkraftwerksstandort Chapelcross hat die Magnox Ltd. eine wichtige Etappe bei der Stilllegung erreicht. Von April 2009 bis Februar 2013 sind insgesamt 257 Behälter mit 38’075 bestrahlten Brennelementen aus Chapelcross nach Sellafield verbracht worden. 

Der schottische Kernkraftwerksstandort Chapelcross umfasste vier gasgekühlte Magnox-Einheiten mit je 50 MW elektrischer Leistung, die zwischen 1959 und 1960 den kommerziellen Betrieb aufnahmen. Im Juni 2004 wurde die Stromerzeugung am Standort Chapelcross endgültig eingestellt. Seither sind zahlreiche Stilllegungsarbeiten durchgeführt worden. Die Kühltürme wurden im Mai 2007 abgerissen.

Im Juli 2008 hatte das britische Office for Nuclear Regulation (ONR) die Genehmigung zum Abtransport des bestrahlten Brennstoffs zur Wiederaufarbeitung in Sellafield erteilt. Der erste der 257 Behälter mit Brennstoff verliess den Standort im April 2009 und der letzte im Februar 2013, vier Monate früher, als der Stilllegungsplan vorsah. Die Stilllegung des Kernkraftwerksstandorts Chapelcross soll 2017 abgeschlossen sein.

Der letzte von insgesamt 257 Behältern mit bestrahltem Brennstoff verliess im Februar 2013 den Kernkraftwerksstandort Chapelcross. Vor dem Behälter posieren ranghohe Vertreter der Nuclear Decommissioning Authority (NDA) sowie des für die Stilllegung verantwortlichen Unternehmens Magnox Ltd.
Quelle: Magnox
Quelle: 
D.S. nach Magnox, Medienmitteilung, 26. Februar 2013